Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Bad Schandauer Stadtrat zeigt Polizisten an

Bad Schandauer Stadtrat zeigt Polizisten an

Gegen den Vorwurf, einen Polizisten am Rande zweier Demonstrationen in Bad Schandau angefahren zu haben, setzt sich Stadtrat Steffen Kunze zur Wehr. Der parteilose Kommunalpolitiker, der Mitglied der CDU-Stadtratsfraktion ist, hat Anzeige gegen einen Polizeibeamten wegen falscher Verdächtigung und Körperverletzung erstattet.

Voriger Artikel
Region Dresdner Heidebogen präsentierte in Radeburg eine Strategie für die ländliche Entwicklung
Nächster Artikel
29-Jähriger beschädigte Funkstreifenwagen in Freital

Steffen Kunze

Quelle: Daniel Förster, Archiv

Bad Schandau. "Ich besitze ein Video, das zeigt, dass sich mein Auto nicht bewegt hat", sagte er den DNN. Wenn jemand das Gegenteil behaupte, dann sei dies eine Verleumdung und üble Nachrede, behauptet Kunze.

Wie die Polizeidirektion Dresden bestätigt, liege eine entsprechende Onlineanzeige vor. "Sie wird durch die Dresdner Kriminalpolizei bearbeitet", informierte Polizeisprecher Thomas Geithner. Die Polizei ihrerseits ermittelt gegen Kunze wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Am Abend des 8. Januar wurde Kunze von der Polizei auf dem Marktplatz in Bad Schandau festgenommen. Trotz eines Fahrverbotes, das wegen zweier Demonstrationen auf dem Markt verhängt wurde, soll sich der hauptberufliche Fahrlehrer in sein Auto gesetzt und den Motor gestartet haben. Ein Polizist habe ihn aufgefordert, stehen zu bleiben. "Dennoch startete der 49-Jährige das Auto und fuhr gegen einen Polizeibeamten, der zur Absicherung vor dem Fahrzeug stand. Der Polizist von der Bereitschaftspolizei erlitt leichte Verletzungen und musste medizinisch versorgt werden", teilte die Polizei damals mit. Bei der Verhaftung soll Kunze Widerstand geleistet haben (DNN berichteten).

Dieser Darstellung widerspricht Kunze. Das Video zeige, "dass ich nicht losgefahren bin", berichtete er. Außerdem sei auf dem Filmmitschnitt zu sehen, wie der Bereitschaftspolizist bei der Festnahme auf Kunzes Rücken gestiegen und ihn rabiat zu Boden gedrückt habe. "Und er soll angefahren und verletzt worden sein?", fragt sich der Bad Schandauer und hat daher Anzeige gegen den Polizisten erstattet.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.01.2015

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr