Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Annette Uhlemann ist neue Stadtteilmanagerin in Pirna-Copitz

Ansprechpartner bei Sorgen und Problemen im Stadtteil Annette Uhlemann ist neue Stadtteilmanagerin in Pirna-Copitz

Bei Sorgen und Nöten haben die Copitzer eine neue Ansprechpartnerin. Annette Uhlemann ist seit Anfang des Monats Stadtteilmanagerin. Ein besonderen Fokus legt die 50-Jährige auf Ideen zur Belebung der Hauptstraße.

Stadtteilmanagerin Annette Uhlemann ist zweimal in der Woche im Copitzer Stadtteiltreff an der Schillerstraße anzutreffen.

Quelle: Silvio Kuhnert

Pirna. Die Copitzer haben eine neue Ansprechpartnerin bei Sorgen und Problemen im Stadtteil. Annette Uhlemann ist seit Anfang des Monats Stadteilmanagerin. „Der Kontakt mit den Bürgern liegt mir am Herzen. Gemeinsam mit allen Akteuren möchte ich Herausforderungen lösen, um den Stadtteil weiter voranzubringen“, sagt die 50-Jährige. Dabei soll vor allem ihr guter Draht zur Stadtverwaltung helfen.

Seit 1994 arbeitet die gebürtige Berlinerin im Pirnaer Rathaus. Zuletzt war sie zehn Jahre lang für Baumschutz und die Pflege des kommunalen Baumbestandes zuständig. Bei dieser Tätigkeit stand sie immer wieder in Kontakt mit Bürgern. Als die Stelle der Stadtteilmanagerin frei wurde – ihre Vorgängerin übernahm eine neue Aufgabe in der Verwaltung – nahm sie sich der neuen Herausforderung an. „Ich kenne meine Stärken und sie liegen im sozialen Bereich“, meint die Mutter von vier Kindern.

Zweimal wöchentlich ist sie im Stadtteiltreff an der Schillerstraße 35 anzutreffen. Ihre Sprechzeiten sind dienstags von 9 bis 16 Uhr sowie an Donnerstagen von 10 bis 18 Uhr. Dann können Copitzer mit ihren Belangen zu ihr kommen. Durch ihre langjährige Erfahrung im Rathaus kann sie einen Kontakt zu den zuständigen Fachgruppen vermitteln. Auch über die Angebote der Vereine ist sie bestens informiert und hilft, wenn jemand Rat sucht. Darüber hinaus kümmert sie sich um die Organisation des Stadtteilfestes. Das ist für den 4. Juni geplant.

Einen besonderen Fokus möchte die Stadtteilmanagerin auf die Hauptstraße lenken. Hier hat Uhlemann besonders eine Belebung des Straßenzugs nach der Sanierung zum Ziel. So informiert ein neuer Flyer über die bestehenden Geschäfte und Einkaufsmöglichkeiten. Zudem sollen Info-Tafeln am Beginn und Ende der Straße aufgestellt werden.

Von Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

22.07.2017 - 17:19 Uhr

Auch ohne viele Stammkräfte begannen die Hausherren stark. Doch letztlich reichte eine Zwei-Tore-Führung nicht zum Erfolg. Viele individuelle Fehler machten den Klassenunterschied deutlich.

mehr