Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Anne-Frank-Ausstellung in Pirna öffnet ihre Tore

Anne-Frank-Ausstellung in Pirna öffnet ihre Tore

Der Eröffnung der Anne-Frank-Ausstellung am Freitag steht nichts mehr im Wege. Nicht nur dass die multimediale Wanderausstellung in den Räumen der Stadtbibliothek bereits aufgebaut ist, lässt den Verein Aktion Zivilcourage (AZ) optimistisch auf die kommenden Wochen bis zum Ausstellungsende am 7. Dezember blicken.

Voriger Artikel
Radebeul lädt Experten wegen Fluglärms ein
Nächster Artikel
Brand in der Getriebefabrik Coswig

Aus 25 Puzzleteilen setzten Bibliotheksleiterin Gaby Langmann (l.), OB Klaus-Peter Hanke und Ramona Meisel von der Aktion Zivilcourage das Porträt von Anne Frank vor der Stadtbibliothek zusammen.

Quelle: Silvio Kuhnert

Pirna. Die Initiatoren des Projektes wollten auch 15 000 Euro an Spenden in Pirna und der Region sammeln, um sowohl die Ausstellung als auch das umfangreiche Begleitprogramm auf die Beine zu stellen. Und das Ziel sei geschafft, verkündete gestern AZ-Geschäftsführer Sebastian Reißig. Sein Dank gilt den über 80 privaten Spendern und der Hilfe von 30 Unterstützern wie Vereine, Verbände, Kommunen, Parteien, lokale Firmen und überregionale Institutionen. Aber auch Schulen im Landkreis haben an der Spendenaktion mitgewirkt. So sammelte die Goethe-Mittelschule in Pirna Altpapier, eine sechste Klasse des Goethe-Gymnasiums in Sebnitz veranstaltete einen alkoholfreien Cocktail-Basar.

Seit der Eröffnung im Deutschen Bundestag zu Beginn des Jahres tourt das Ausstellungsprojekt "Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte" durch ganz Deutschland. Pirna sei in diesem Jahr die einzige Station in den neuen Bundesländern, informierte OB Klaus-Peter Hanke (parteilos), der die Schirmherrschaft übernahm. Bereits jetzt haben sich über 70 Gruppen für eine Führung angemeldet. Die Wanderausstellung richtet sich nicht nur, aber besonders an Jugendliche. Sie sollen von Gleichaltrigen durch die Ausstellung geführt werden. Dazu bildet die AZ heute und morgen 38 Mädchen und Jungen zu Ausstellungsbegleitern aus. Die Ausstellung bringt mittels großer Bildwände, Videosequenzen, Hörstationen und Computer-Terminals das Leben der Anne Frank in der Zeit des NS-Terrors näher.

10. Nov., 18 Uhr im Stadthaus (Am Markt 10): Buchlesung "Wodka ist immer koscher" von und mit Küf Kaufmann; Eintritt: 5 Euro

11. Nov., 11.30 Uhr in der Pirnaer Altstadt (Treff am Rathaus): Rundgang "Jüdisches Leben in Pirna - Eine Spurensuche mit Hugo Jensch"

13. Nov., 10.30 Uhr im Tom-Pauls-Theater (Am Markt 3): Aufführung "Anne Frank - ein Projekt"; Eintritt: 5 Euro

15. Nov., 19 Uhr in der Stadtbibliothek Pirna (Dohnaische Straße 76): "Leipziger Meuten - Jugendopposition in der NS-Zeit" - ein Vortrag in Bildern von Dr. Sascha Lange

16. Nov., 19 Uhr im Filmpalast Pirna (Gartenstraße 11): Filmvorführung "Die Welle"; Eintritt: 4 Euro

18. Nov., 10 Uhr im Tom-Pauls-Theater (Am Markt 3): "Von diesem tragischen Schicksal wusste ich nichts" - Buchvorstellung des Kuratoriums Gedenkstätte Sonnenstein

19. Nov., 18 Uhr in der Stadtbibliothek Pirna (Dohnaische Straße 76): Lese-nacht zum "Tagebuch der Anne Frank"

23. Nov., 19 Uhr in der Stadtbibliothek Pirna (Dohnaische Straße 76): persönliche Erinnerungen Pirnaer Bürger/innen an die Zeit von 1933-1945 mit dem Historiker Hugo Jensch

27. Nov., 19 Uhr in der Kleinkunstbühne Q24 (Niedere Burgstraße 5a): Filmvorführung "Zug des Lebens"

29. Nov., 18 Uhr Praxisgemeinschaft Dr. Martens (M.-Gorki-Str. 16): Einweihung der Gedenktafel für Dr. Annemarie Köhler

4. Dez., 19 Uhr in der Stadtbibliothek Pirna (Dohnaische Straße 76): "Der Hass auf Juden - Antisemitismus heute", Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Benz, langjähriger Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung (ZfA) der Technischen Universität Berlin

6. Dez., 19 Uhr in der Kleinkunstbühne Q24 (Niedere Burgstraße 5a): "Lehren aus dem Umgang mit dem Nationalsozialistischen Untergrund (NSU)" - Diskussion mit Prof. Dr. Hajo Funke (FU Berlin), Gordian Meyer-Plath (Präsident Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen) und Prof. Dr. Günther Schneider (Vorsitzender Parlamentarische Kontrollkommission im Sächsischen Landtag). Moderation: Martin Machowecz (DIE ZEIT)

Mehr Infos unter www.deineanne.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 07.11.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr