Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Anbau an Astrid-Lindgren-Grundschule ist pünktlich zum Schuljahresbeginn fertig

Anbau an Astrid-Lindgren-Grundschule ist pünktlich zum Schuljahresbeginn fertig

Mit deutlich mehr Platz zum Lernen starten die Mädchen und Jungen der Astrid-Lindgren-Grundschule in Heidenau ins neue Schuljahr. Am ersten Schultag wurde gestern der neue Anbau an die Hortkinder übergeben.

Heidenau.

"Es ist ein guter Tag für Heidenau, weil es ein guter Tag für unsere Kinder ist", sagte Bürgermeister Jürgen Opitz (CDU), bevor er das Band durchschnitt.

Vor etwas mehr als einem Jahr begannen die Bauarbeiten zur Erweiterung des Schulhauses im Stadtteil Mügeln. An der Ostseite haben Bauarbeiter seit Sommer vergangenen Jahres einen dreistöckigen kompakten Bau hochgezogen. In ihm befinden sich elf Gruppenräume für rund 240 Hortkinder. Außerdem bietet er einen barrierefreien Zugang zum Schulhaus. Reichlich 2,4 Millionen Euro hat die Stadt in den Anbau investiert. Der Freistaat hat das Projekt mit etwas mehr als 940 000 Euro gefördert. "Geld ist wichtig, aber es ist nur Papier. Aus dem Papier haben wir etwas sehr Lebendiges und Gegenständliches geschaffen", meinte Opitz.

Der Anbau wurde notwendig, weil das Schulgebäude aus allen Nähten platzt und immer mehr Kinder den Schulhort besuchen. Bislang war er im Keller und Erdgeschoss untergebracht. Die Räume boten aber nicht für alle Kinder Platz. Etliche Mädchen und Jungen besuchten den Hort in der Kindertagesstätte "Flohkiste". Durch den Anbau sind nun alle Hortkinder an der Grundschule vereint.

Außerdem können nun die ehemaligen Horträume im Schulhaus für den Unterricht genutzt werden. Damit stehen der Astrid-Lindgren-Grundschule und der Schule zur Lernförderung "Ernst-Heinrich Stötzner" mehr Klassenräume zur Verfügung. "Es ist ein besonderer erster Schultag", sagte Karla Dorn, Leiterin der Lindgren-Grundschule, zur Eröffnung des Erweiterungsbaus. In diesem Schuljahr lernen 265 Kinder an ihrer Schule. Drei Klassen nutzen am Vormittag Räume im neuen Hortgebäude.

Durch den Anbau ist das Schulgebäude an der Ostfassade nun um rund 1000 Quadratmeter Fläche in Richtung Dr.-Otto-Nuschke-Straße gewachsen. Im Zuge der Realisierung einer behindertengerechten Grundschule wurde im Erweiterungsbau auch ein Aufzug integriert. Den Eingangsbereich schmückt ein großes Bild von Pippi Langstrumpf, der mutigen Hauptheldin der schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 02.09.2014

Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr