Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Altenberg soll neuen Sportkomplex für Schulen und Leistungssport bekommen

Altenberg soll neuen Sportkomplex für Schulen und Leistungssport bekommen

Eine neue Dreifeld-Sporthalle soll Altenberg als Sportstadt fit für die Zukunft machen. Der Kreistag gab grünes Licht für den Bau der neuen Turnhalle samt Außensportanlage am Standort des "Glückauf"-Gymnasiums.

"Die neue Drei-Feld-Halle sichert sowohl den Schulsport als auch den Vereinssport und kann für Trainingseinheiten des Leistungssports genutzt werden", teilte Astrid Hanl, Sprecherin des Landratsamtes, mit. Nach dem Abriss der alten Halle soll der Neubau im Frühjahr 2013 beginnen. Die Einweihung ist im September 2014 geplant. Mit der Investition will der Kreis den Status Altenbergs als Bundesstützpunkt des Deutschen Olympischen Sportbundes stützen. Dieser ist wegen des schlechten Zustandes des Landesleistungszentrums in Gefahr.

Mit dem neuen Sportkomplex sollen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. Einerseits geht es um die Sicherung des Gymnasiums. Seit 2004 ist die Schule eine Außenstelle der erweiterten Oberschule von Dippoldiswalde. Im Jahr 2009 erkannte das Kultusministerium das erweiterte sportliche Profil an. Ohne Sport ist das Gymnasium in Altenberg allerdings in Gefahr "Die Ausbildung von Schülern, die Leistungssport betreiben, ist wesentlich, damit auch zukünftig die für den Erhalt der Außenstelle notwendigen Schülerzahlen erreicht werden", berichtete Kati Hille (CDU), Beigeordnete für Innere Verwaltung und Ordnung. In ihren Zuständigkeitsbereich fallen die Immobilien des Landkreises.

Andererseits bleibt die Osterzgebirgsstadt nur mit einem neuen Sportkomplex Kaderschmiede in den Sportarten Bob und Schlitten, Biathlon und Mountainbike. "Zusätzlich zum Schulsport müssen hierfür auch spezifische Leistungssporteinrichtungen bereitgestellt werden", so Hille. Der derzeitige Zustand des Landesleistungszentrums sei für die Ausübung von Spitzensport nicht mehr tragbar. Sportverbände überlegten bereits, künftig nicht mehr dort zu trainieren. Um dies zu verhindern, werden an die Dreifeld-Sporthalle Trainingseinrichtungen für den Biathlonskisport sowie Mountainbiking angegliedert.

Der Bau des neuen Sportkomplexes kostet rund fünf Millionen Euro. Der Landkreis steuert reichlich 2,4 Millionen bei, Altenberg zahlt 273 000 Euro, der Rest kommt aus Bundesmitteln.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 14.11.2012

S.K.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

26.07.2017 - 04:04 Uhr

Vorm Punktspielauftakt gegen Duisburg verbessert sich Dynamos Personalsituation deutlich

mehr