Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
8000 Gäste zur Pirnaer Hofnacht

8000 Gäste zur Pirnaer Hofnacht

Zur Pirnaer Hofnacht öffneten sich am Sonnabend die Tore von 18 Hinterhöfen in der historischen Altstadt. Und rund 8000 Neugierige nutzten die Chance zu sehen, was sich sonst nur hinter dicken Mauern abspielt.

Pirna.

Von Hauke Heuer

Insgesamt 18 verschiedene Besitzer gestalteten ihre Höfe individuell und boten den Besuchern ein buntes Program mit Musik, Essen und guter Unterhaltung in einem angenehmen Ambiente. So konnten Nachtschwärmer mit einem guten Glas Wein die laue Sommernacht und das historische Flair genießen, welches zu einer gepflegten Konversation bei Kerzenschein einlud.

Gerade das kulturelle Programm hatte einige Leckerbissen zu bieten und überzeugte mit Live-Bands statt Musik aus der Konserve. So spielte im Wirtshaus "Refugium" die "Cross Blues Band" und im Gasthaus "Zum Anker" ließ das "Helene Fischer Double" vertraute Ohrwürmer aus DDR-Zeiten erklingen. Im Zollhof jagte die Mitglieder des Laientheatervereins "Der Retter" vielen Zuschauern mit Fecht-Schaukämpfen einen gehörigen Schrecken ein.

Ein Geheimtipp war der private Hof der Familien Schwemmer in der Ziegelstraße, wo die "Pique Jazzband" mit ihren vertrackten Rhythmen den Zuschauern Beine machte. "Wir beteiligen uns jedes Jahr gerne an der Hofnacht", sagt Grit Schwemmer, die zusammen mit ihrem Mann mehrere Ferienwohnungen und ein Restaurant betreibt. "Es macht großen Spaß, zusammen mit unseren Freuden dieses Fest zu organisieren. Einige unserer Gäste sind in den vergangenen Jahren bei uns eingekehrt, weil sie durch die Hofnacht auf uns aufmerksam geworden sind", berichtet Schwemmer. Sie will auch im kommenden Jahr ihren Hof für interessierte Besucher wieder öffnen.

Die Hofnacht ist ein fester Bestandteil des Pirnaer Veranstaltungskalenders. In diesem Jahr fand sie bereits zum siebten Mal statt und erreichte mit rund 8000 Gästen einen neuen Besucherrekord. Mit einem derartigen Besucheransturm hatte im Übrigen nicht jeder gerechnet. So war im Waldpark an der Ziegelstraße schon um 22 Uhr das Bier restlos ausgetrunken. Auch die Bahn hatte wohl nicht mit einem derartig großen Andrang kalkuliert. So war die S1 aus Richtung Dresden am frühen Abend wesentlich voller als gewohnt und hatte für die Dresdner, die nach Pirna reisen wollten, kaum einen Platz frei.

Die Hofnacht wird von dem städtischen Unternehmen "Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna GmbH" veranstaltet.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 06.08.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

23.10.2017 - 09:49 Uhr

Die Dresdner unterliegen beim 1. FC Nürnberg. Peniel Mlapa sorgt für das einzige Tor der Schwarz-Gelben und ist im Anschluss ordentlich angefressen.

mehr