Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
72 unter einem Dach: Pendler erhalten Radabstellanlage in Radebeul-Ost

72 unter einem Dach: Pendler erhalten Radabstellanlage in Radebeul-Ost

Darauf haben Radler lange warten müssen: Die Fahrradabstellanlage am Bahnhof Radebeul-Ost wird heute fertiggestellt. Wie die Stadtverwaltung informiert, darf sie anschließend auch sofort genutzt werden, obwohl man die offizielle Übergabe erst am 25. April, dem Tag der erneuerbaren Energien, angesetzt hat.

Voriger Artikel
Positive Entwicklung der Kirnitzsch - einer der wertvollsten Flüsse im Freistaat
Nächster Artikel
Hans-Joachim Pilz folgt auf Bernd Uhlemann im Radebeuler Stadtrat

Heute soll der Bauzaun fallen: Dann finden radfahrende Pendler unter einem Dach 72 beleuchtete Stellplätze in Radebeul-Ost vor.

Quelle: Uwe Hofmann

Damit stehen direkt neben dem Fußgängertunnel, der zu den Gleisen führt, 72 überdachte und beleuchtete Stellplätze für Fahrräder zur Verfügung. Am anderen Ende des Fußgängertunnels gehören zwar ebenfalls Fahrradbügel zum dortigen Pendler-Parkplatz, diese sind aber nicht überdacht.

Die Anlage, zu der auch fünf Sitzbänke, zwei Papierkörbe, zwei Schaukästen, ein kleiner Rasenplatz, fünf Weinstöcke und ein Eichenbaum gehören, sollte eigentlich schon längst in Benutzung sein. Die Fertigstellung verzögerte sich aber wegen des komplizierten Bauablaufs bei der Umgestaltung des Bahnhofsgeländes in Radebeul-Ost und weil es Probleme um die Bahnhofsflächen gab, auf denen die Anlage nun entstanden ist, wie es zuletzt aus dem Rathaus hieß. Mit dem Bau wurde entsprechend erst Ende November des vergangenen Jahres begonnen. Integriert in die nun entstandene Einrichtung, von der auch der Haltepunkt der Lößnitzgrundbahn in wenigen Schritte zu erreichen ist, ist eine Stromtankstelle der Energie Sachsen Ost AG (Enso) für Elektroautos. Die Kosten werden mit insgesamt 135 000 Euro angegeben.

Damit herrscht am S-Bahn-Halt in Radebeul Ost der Standard, den sich Radebeul an allen Haltepunkten im Stadtgebiet wünscht. Fehlen am Haltepunkt Zitzschewig Flächen für eine ordentliche Stellanlage, könnte nach dem Kauf der Jugendherberge am Haltepunkt Weintraube bald ein ordentlicher Pendler-Parkplatz entstehen. In Kötzschenbroda gibt es Fahrradbügel vor dem ehemaligen Bahngebäude, die allerdings nicht überdacht sind.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 31.03.2015

uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr