Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
51-Jähriger stirbt nach Sturz von der Seidewitztalbrücke

51-Jähriger stirbt nach Sturz von der Seidewitztalbrücke

Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr sind am Mittwoch an die Seidewitztalbrücke gerufen worden. Von der 568 Meter langen Autobahnbrücke der A 17 zwischen den Anschlussstellen Pirna und Bahretal war gegen Mittag ein Mann gesprungen.

Voriger Artikel
Ottendorf-Okrilla: Dienstreisen des Gemeinderates im Visier der Rechnungsprüfer
Nächster Artikel
Malerei jenseits der Dresdner Romantik

Mit einer Drehleiter überquerten die Retter die Seidewitz, um an den leblosen Körper des Mannes zu kommen.

Quelle: Marko Förster

Er überlebte den Sturz aus über 50 Metern Höhe nicht. Mit einer Drehleiter überquerten die Retter die Seidewitz, um an den leblosen Körper zu kommen. Ein Arzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Es soll sich um einen 51-Jährigen aus Freital handeln. Die Polizei ermittelt nun zu den Umständen. Dass der Mann aus suizidalen Absichten handelte und selbst sprang, scheint zum jetzigen Zeitpunkt sicher zu sein.

Im Rahmen der Bergungsarbeiten musste die Straße zwischen Pirna-Zuschendorf und Liebstadt für rund eine Stunde gesperrt werden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.04.2015

mf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr