Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Vögel und Krankheit: Wellensittiche haben oft Tumore

Tiere Vögel und Krankheit: Wellensittiche haben oft Tumore

Ein gesunder Vogel ist nicht dürr. Sein Gefieder sieht gesund aus. Wirkt ein Wellensittich an der Brust dürr, sollte der Halter mit dem Tier zum Arzt gehen.

Voriger Artikel
Nur für kurze Zeit: Vorsicht mit engen Maulkörben
Nächster Artikel
Alltag mit Baby: Katze nicht ausgrenzen

Wellensittiche sind anfällig für Tumoren.

Quelle: Andrea Warnecke

Frankfurt/Main. Von allen Vogelarten erkranken Wellensittiche am häufigsten an Tumoren. Die Symptome sind aber unspezifisch. Anzeichen wie ein aufgeplustertes Gefieder, struppige Federn oder Schläfrigkeit können für Halter ein Hinweis sein.

Verliert der Vogel stark an Gewicht, ist das ebenfalls ein alarmierendes Zeichen. Um Veränderungen früh zu erkennen, sollten Halter ihr Tier regelmäßig wiegen und beobachten. Ein gut genährter Vogel hat eine runde, fleischige Brust, wobei das knöcherne Brustbein zwar ertastet werden kann, aber nicht hervorsteht. Darauf weist der Bundesverband Praktizierender Tierärzte hin. Zur Kontrolle können Halter den Vogel vorsichtig mit dem Rücken zur eigenen Handfläche in die Hand nehmen und mit dem Zeigefinger über das Brustbein fahren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tiere
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr