Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Rhodesian Ridgeback: Ein idealer Hund für die Familie

Tiere Rhodesian Ridgeback: Ein idealer Hund für die Familie

Der Rhodesian Ridgeback ist ein nervenstarkes Tier. Allerdings kann der Hund mitunter auch auf Stur stellen. Das sind die Vor- und Nachteile der Rasse:

Voriger Artikel
Technik für Heimtiere: Füttern per Handy und Orten per GPS
Nächster Artikel
Nachtaktive Tiere: Goldhamster leben gegen den Tag

Härte mögen sie gar nicht: Rhodesian Ridgebacks brauchen einfühlsame Halter. Foto: Marius Becker

Hamburg. Er ist groß und stolz, aber kein geeigneter Jagdhund: Der Rhodesian Ridgeback fühlt sich dagegen in Familien wohl. Allerdings kommt nicht jeder Halter mit ihnen zurecht.

Rhodesians müssen mit viel Einfühlungsvermögen geführt und erzogen werden. Behandelt man die Rasse mit Härte, schalten die Tiere auf stur, heißt es in der Zeitschrift "Dogs" (Ausgabe Mai/Juni 2016). Auch wer mit seinem Vierbeiner viel Sport machen will, ist mit einem Rhodesian Ridgeback nicht gut beraten.

Für den Hindernislauf Agility ist er zu langsam, für das Gehorsamkeitstraining Obedience zu eigensinnig. Bei guter Sozialisation sind sie aber zuverlässige Begleithunde.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tiere
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr