Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Gassigehen: Hundehaufen gehören nicht aufs Feld

Tiere Gassigehen: Hundehaufen gehören nicht aufs Feld

Ein Hund muss immer wieder raus. Zum einen braucht er Bewegung, zum anderen will er sein Geschäft erledigen. Auf Weiden sind Hundehaufen nicht gerne gesehen.

Voriger Artikel
Verlassene Vogelkinder: Nicht immer aus dem Nest gefallen
Nächster Artikel
Pinzette und Wassernapf: Was Hundehalter im Urlaub brauchen

Hundehaufen sollten Halter immer entsorgen.

Quelle: Ralf Hirschberger

Lüneburg. Beim Gassigehen durch Wiesen und Felder erledigen viele Hunde dort ihr Geschäft. Hundekot ist aber nicht vergleichbar mit Düngern wie Gülle oder Substrat, warnt der Bauernverband Landvolk Niedersachsen. Der Kot von Hunden ist meist mit Keimen und Parasiten belastet.

Hundehaufen auf der Weide verunreinigen Heu, Gras und Silage. Außerdem verschmutzt er angebautes Obst wie Erdbeeren und Gemüse wie Spargel. Halter sollten deshalb darauf achten, ihren Vierbeiner in der Nähe von Äckern an der Leine zu führen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tiere
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr