Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden gibt Giraffenbullen Ulembo ab – Zoo will künftig seltene Unterart züchten

Dresden gibt Giraffenbullen Ulembo ab – Zoo will künftig seltene Unterart züchten

Dresden. Giraffenbulle Ulembo wird in Kürze den Dresdner Zoo verlassen. Wie die Einrichtung jetzt bekannt gab, zieht das sieben Jahre alte Tier ins polnische Kattowitz um.

Ulembo soll dort zusammen mit zwei Weibchen für Nachwuchs sorgen. Die Netzgiraffe war 2008 aus Karlsruhe nach Dresden gekommen.

Grund für den Abgang ist, dass auch der Dresdner Zoo künftig auf Giraffennachwuchs hofft. Der Zoo will sich künftig auf die Zucht der seltenen Kordofangiraffen konzentrieren. Der in Dresden bleibenden Bulle Diko gehört zu der Unterart. Mit einem Weibchen, das aus dem französischen Zoo La Barben nach Dresden kommt, soll Diko möglichst bald für Giraffenbabys sorgen.

Ulembo ist am Wochenende letztmals für das Dresdner Publikum zu sehen. Danach beginnt die heiße Vorbereitungsphase für den Transport. Bereits jetzt wird der Bulle nach und nach an die Transportkiste für die Reise nach Polen gewöhnt.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tiere
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr