Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Luftfahrt: Mehr Fluginfos und größeres Angebot

Tourismus Luftfahrt: Mehr Fluginfos und größeres Angebot

Gemütlich und komfortabel: Bei Delta Airlines gibt es bald Suiten. Mehr Island-Flüge bietet Air Berlin an. In Frankfurt werden Informationen über Anschlüsse erweitert.

Voriger Artikel
Taschenverbot und mobile Zäune für mehr Sicherheit auf der Wiesn
Nächster Artikel
Weiter niedrig: Preise für Fernbusse

Eine Schiebetür soll den Passagieren der neuen Business-Class-Suiten von Delta Airlines Privatsphäre verschaffen. Foto: Delta Airlines

Delta Airlines führt Suiten in der Business Class ein

Delta Airlines führt in der Business Class Suiten ein. Die sogenannten Delta One Suiten bieten jedem Passagier einen eigenen Bereich mit Schiebetür. Das Angebot sei für die Business Class weltweit einzigartig, teilte die Airline mit. Lediglich in der First Class gibt es Ähnliches. Erstmals sollen die Suiten ab Herbst 2017 in den neuen Airbus A350 zum Einsatz kommen. Auch die Boeing 777 sollen anschließend umgerüstet werden. Pro Flugzeug soll es 32 solcher Suiten geben.

Air Berlin fliegt im Winter von Düsseldorf nach Reykjavik

Air Berlin erweitert sein Angebot an Island-Flügen im Winter. Neben der Verbindung von Berlin-Tegel gibt es von November bis April auch zwei Flüge pro Woche von Düsseldorf nach Reykjavik. Sie starten jeweils donnerstags und sonntags, teilte die Airline mit. Air Berlin ist nach eigenen Angaben die einzige deutsche Airline mit einem ganzjährigen Flugprogramm nach Island.

Flughafen Frankfurt: Neue Tafeln informieren über Reiseanschlüsse

Am Frankfurter Flughafen können sich Reisende durch neue Anzeigetafeln über Anschluss-Reisemöglichkeiten informieren. Diese zeigen Bahn- und Busverbindungen, Infos zum Autoverkehr und freie Kapazitäten beim Car- und Bikesharing, erklärt der Flughafenbetreiber Fraport. Verspätungen von Zügen werden in Echtzeit angezeigt, auch die Wegzeiten zur nächsten Station werden genannt. Die Tafeln informieren außerdem über Staus und zusätzliche Fahrzeiten auf den Straßen. Die Monitore befinden sich im Terminal 1, Bereich B, und im Ankunftsbereich von Terminal 2. Bis zum Jahresende sind weitere Tafeln in den Bereichen A und C von Terminal 1 geplant.

Verschärfte Kontrollen an Airports in Schanghai: Mehr Zeit einplanen

An den Flughäfen Pudong und Hongqiao in Schanghai gibt es verschärfte Sicherheitskontrollen. Zusätzlich zu den üblichen Kontrollen am Zugang zu den Gates finden weitere Überprüfungen nun bereits an den Eingängen zu den Flughafengebäuden statt. Das teilt die Shanghai Airport Authority mit. Dabei werden die Reisenden sowie das Gepäck untersucht. Das kann zu längeren Wartezeiten führen. Daher sollten Fluggäste mehr Zeit einplanen und schon früher zum Flughafen kommen. Die Kontrollen gehören zum neuen Anti-Terror-Gesetz in China.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reise
Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr