Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Auf Sicherheitskontrolle am Flughafen vorbereiten

Tourismus Auf Sicherheitskontrolle am Flughafen vorbereiten

Wer steht schon gern in der Schlange? Bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen lässt sich das in der Regel nicht vermeiden. Doch wie lassen sich Wartezeiten verkürzen?

Voriger Artikel
Spanien teurer, Kalabrien neu, Aida-Kombi: Neues von DER
Nächster Artikel
Veranstalter setzen weiter auf Türkei

Auch beim Körperscanner muss der Gürtel oft abgelegt werden - das kostet Zeit.       Foto: Christin Klose

Frankfurt/Main. Es dauert und dauert - die Schlange bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen ist oft lang. Das nervt nicht nur, da ist auch die Angst, den Flug zu verpassen.

Beschleunigen können Reisende die Kontrolle nicht wirklich, denn die Sicherheitsbeamten müssen alles gründlich überprüfen. Aber Reisende können zumindest dazu beitragen, dass es nicht länger dauert als notwendig. Christian Engel vom Flughafen Frankfurt hat einige Tipps:

Gürtel: "Man kann sich schon überlegen, ob man wirklich einen Gürtel tragen muss", sagt Engel. Schließlich müssen Fluggäste ihn wegen der Metallschnalle abmachen, bevor sie durch die

Kontrolle gehen.

Flüssigkeiten: Im Handgepäck transportierte Flüssigkeitsbehälter dürfen nicht größer als 100 Milliliter sein. Sie müssen in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Plastikbeutel verpackt werden, der maximal einen Liter fassen darf. "Viele denken bei Flüssigkeiten immer nur an Kosmetik", sagt Engel. Doch auch Mitbringsel wie etwa ein Glas Honig zählen als Flüssigkeit. Ist das größer als 100 Milliliter, gehört es nicht ins Handgepäck.

Technik: Reisende sollten ihre technischen Geräte wie Telefone oder Laptops separat aufs Band legen. "Wichtig ist es, die Geräte nicht übereinander zu stapeln, sondern nebeneinander zu legen", sagt Engel.

Rucksack: Am besten packen Reisende ihren Rucksack oder ihre Tasche so, dass Flüssigkeiten und technische Geräte oben sind. "Viel Zeit geht verloren, wenn man das erst raussuchen muss und nicht griffbereit hat." Und die Gefahr, im Durcheinander etwas liegen zu lassen, ist auch größer.

Gefahr: Einige Gegenstände sind im 

Handgepäck nicht erlaubt, mögen sie auch noch so harmlos erscheinen. "Wer im Kosmetikbeutel auch eine Nagelfeile hat, kann die nicht mit in den Flieger nehmen", warnt Engel. Auch Spielzeugpistolen oder Stricknadeln verursachen Probleme.

Kleidung: Etwas Zeit spart es auch, Kleinteile wie Schlüssel oder Kleingeld einfach in Mänteln oder Jacken zu belassen, wie der Flughafen rät. Diese werden bei der Kontrolle geröntgt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reise
Gewinnspiele
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr