Volltextsuche über das Angebot:

-4 ° / -6 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Reiserecht
Tourismus
Für den Fall, dass es politische Unruhen gibt, darf die Route eines Kreuzfahrtschiffes geändert werden. Dabei liegt kein Reisemangel vor. Das entschied ein Gericht.

Für den Fall einer Routenänderung wegen politischer Unruhen liegt kein Reisemangel vor. Zwei Reisenden klagten gegen eine neue Route. Ein Gericht entschied jedoch, dass eine Strecke wegen der politischen Situation verändert darf.

mehr
Tourismus
Fällt das Entertainment an Bord aus, haben Fluggäste meist keinen Anspruch auf eine Entschädigung. Nur First-Class-Reisende können in bestimmten Fällen den Preis mindern.

Viele Stunden dicht an dicht in den Flieger gepresst - für viele das notwendige Übel, um ans Urlaubsziel zu gelangen. Der Lichtblick: all diejenigen Filme zu schauen, die man im Kino mal wieder verpasst hat. Doch was, wenn das Entertainment-System nicht funktioniert?

mehr
Tourismus
Auch wenn der Flieger erst einen Tag später abhebt - bei einer Verspätung durch einen Todesfall steht den Passagieren keine Entschädigung zu. 

Ob Fluggäste bei einer Verspätung eine Entschädigung erhalten, hängt davon ab, wer für sie verantwortlich ist. In einem Fall wurde der Flug durch einen Notfall an Bord um einen Tag verschoben - doch einen Ausgleich bekamen die Reisenden nicht.

mehr
Tourismus
Beim Strandurlaub sollten Urlauber auf eine gute Wasserqualität achten. Fällt eine Kläranlage aus, kann das schlimme gesundheitliche Folgen haben.

Strandurlaub ist beliebt - doch die Qualität des Wassers ist den Besuchern oft unbekannt. Für die Wasserqualität sind Kläranlagen verantwortlich. Fallen diese aus, können Gäste bei gesundheitlichen Folgen klagen.

mehr
Tourismus
Die meisten Fernbus-Unternehmen schließen in ihren Geschäftsbedingungen die Haftung für Gepäckstücke aus. Dennoch müssen sie manchmal für den Schaden aufkommen.

Verschwindet auf einer Reise mit dem Fernbus ein Gepäckstück, wollen einige Unternehmen dafür nicht haften. Sie schließen die Haftung daher in den allgemeinen Geschäftsbedingungen von vornerein aus. Dennoch müssen sie in manchen Fällen Schadenersatz leisten.

mehr
Tourismus
Ein Flugzeug muss nicht soviel Kerosin dabei haben, damit es lange Warteschleifen drehen kann, wenn ein Unwetter die Landung am Zielflughafen verhindert.

Unwetter können zu langen Flugverspätungen führen, vor allem wenn das Flugzeug zunächst auf einem Ausweichflughafen landet. Denn Airlines müssen nicht soviel Reservetreibstoff einplanen, um in der Luft das Ende des Gewitters abzuwarten.

mehr
Tourismus
Ob ein Veranstalter nur Vermittler einer Reise ist, lässt sich nicht immer auf den ersten Blick erkennen.

Die Regeln sind eindeutig. Ein Unternehmen, das Reisen nur vermittelt, darf es keine Anzahlung verlangen. Es sei denn, es stellt einen Sicherungsschein aus. Denn nur so ist der Kunde vor einer Insolvenz des Vermittlers geschützt.

mehr
Tourismus
Verspätet sich ein Flugzeug, kann es mit dem Anschluss ganz schön knapp werden.

Das passiert nicht nur bei der Bahn, sonder auch im Flugverkehr. Die Maschine hat Verspätung. Der Anschlussflug wird verpasst. Wie sieht es mit einer Entschädigung aus? Dazu hat das Landgericht Berlin ein Urteil gesprochen.

mehr
Tourismus
Nicht immer stehen Reisenden Entschädigungen zu.

Der Flug ist verspätet oder fällt ganz aus. Das ist ärgerlich genug. Reisenden steht dann nur unter bestimmten Bedingungen eine Entschädigung zu. Das hat ein Gericht entschieden.

mehr
Prozesse
Eine Frau hatte wegen einer nicht benutzbaren Zugtoilette gegen die Deutsche Bahn Regio AG geklagt. Laut dem Landgericht Trier hat sie aber keinen Anspruch auf Schmerzensgeld.

Sie muss dringend aufs Klo. Aber die Zugtoilette ist kaputt. Da passiert ein Malheur. Die Frau hat keinen Ausweg gesehen. Das Landgericht Trier sagt: Es hätte einen gegeben.

mehr
Tourismus
Anzahlungen von 35 Prozent des Reisepreises muss nicht hinnehmen, wer eine Kreuzfahrt buchen will, befand das Oberlandesgericht Rostock in einem verhandelten Fall. Foto: Verena Wolff

Wer eine Kreuzfahrt bucht, muss happige Anzahlungen nicht hinnehmen. In einem verhandelten Fall verlangte ein Veranstalter kurz nach Vertragsabschluss 35 Prozent des Reisepreise. Zu Unrecht, wie das Gericht befand.

mehr
Tourismus
Oft fallen Stornogebühren hoch aus, wenn man eine Reise cancelt.

Es ist sehr ärgerlich, wenn man eine Reise nicht antreten kann. Und dann fallen auch noch Stornogebühren an. Laut einem Gerichtsurteil dürfen die aber nur unter bestimmten Bedingungen wirklich hoch sein.

mehr
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr