Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Karriere
Meister-Bafög
Als Meister ist es möglich, Aufträge zu erteilen, Lehrlinge auszubilden und neue Herausforderungen anzunehmen. Quelle: fotolia.de © industrieblic

Viele Gesellen, die in Handwerksberufen arbeiten, befassen sich früher oder später mit der Frage, ob sie eine Fortbildung an der Meisterschule absolvieren möchten. Dabei geht es nicht nur um die eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse, sondern um zeitliche und finanzielle Aspekte. Was beachtet werden muss und warum sich der Aufstieg lohnt, zeigt dieser Artikel.

mehr
Arbeit
Wer eine Ausbildung machen möchte und auf das Gehalt schaut, sollte Fluglotse werden. Die Experten verdienen überdurchschnittlich gut.

Klar, niemand sucht eine Ausbildung nur nach dem Gehalt aus. Doch was wird eigentlich nach der Ausbildung so verdient? Welche Jobs zahlen sich aus und welche eher nicht? Ein paar Fakten rund um das Thema Gehalt.

mehr
Hochschulen
Aufgrund des «Turbo-Abiturs» fangen an den Unis immer mehr Minderjährige zu studieren an.

Das "Turbo-Abitur" sorgt für immer mehr minderjährige Studienanfänger an den Hochschulen. Das bringt auch rechtliche Probleme mit sich. Viele Hochschulen helfen sich mit einer Generaleinwilligung der Eltern.

mehr
Arbeit
Sich in der Mittagspause schnell mal zu entspannen, ist gar nicht so einfach. Manchmal hilft es schon, einige Minuten aus dem Fenster zu schauen.

In der Mittagspause Energie für den Nachmittag tanken: Das wäre ideal. Doch wie gelingt das, wenn der Vormittag sehr stressig war? Eine Psychologin erklärt, welche Entspannungsübungen in der Mittagspause helfen.

mehr
Arbeit
Carsten Rüger ist Reporter und Nachrichtensprecher beim ZDF.

"Wie arbeiten Sie denn?" - Jeder Berufstätige kann über seine Zunft eine Geschichte erzählen. Doch die wirklich spannenden Fragen wagen viele nicht zu stellen. Dabei ist kaum ein Job langweilig. Diesen Monat: drei Fragen an den Nachrichtensprecher.

mehr
Arbeit
Leonie Bock macht die dreijährige Ausbildung zur Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung. Die Fachkräfte arbeiten nach der Ausbildung bei Marktforschungsinstituten.

Was denken Kunden über ein neues Produkt? Das würden viele Firmen gerne vor der Markteinführung wissen. Hier kommen Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung ins Spiel. Sie bekommen heraus, wie die Stimmung bei den Kunden ist.

mehr
Arbeit
Führt der Weg in den Hörsaal nicht über die reguläre Bewerbung, bleibt als Alternative noch die Studienplatzklage. Das ist jedoch ein unsicherer und vor allem kostspieliger Weg.

Für manche ist der Weg zum Traumberuf schon nach der Schule vorbei. Der Abischnitt reicht nicht für den Wunschstudiengang, oder man hat den Auswahltest der Uni nicht bestanden. Wer trotzdem studieren will, kann es dann noch mit einer Studienplatzklage versuchen.

mehr
Arbeit
Bärbel Rühe hat einen Beruf, von dem viele träumen. Sie ist Tierärztin und arbeitet in der Kleintierklinik der Freien Universität Berlin.

Schon als Kind träumen viele davon, Tierarzt zu werden. Und so mancher bleibt später dabei. Die Konkurrenz um die Studienplätze ist groß. Romantisch verklären sollte man den Beruf aber nicht. Der Joballtag ist hart. Tierliebe allein reicht nicht aus.

mehr
Arbeit
Arbeitgeber dürfen Mitarbeitern eine Prämie in Aussicht stellen, wenn diese nicht bei einem Streik mitmachen.

Damit ein Streik erfolgreich ist, müssen möglichst viele Arbeitnehmer mitmachen. Mancher Arbeitgeber versucht, einen Keil in die Belegschaft zu treiben und bietet finanzielle Anreize, den Streik zu brechen. Ist das zulässig?

mehr
Arbeit
Viele Unternehmen haben die Auszubildenden-Suche begonnen. Daher können sich Schüler der Abschlussklassen schon jetzt mit ihrem Zwischenzeugnis bewerben.

Normalerweise haben Zwischenzeugnisse keine große Bedeutung. Für Schüler in der Abschlussklasse sind sie jedoch enorm wichtig. Denn mit ihnen können sie sich noch um eine Ausbildung bewerben, die im Sommer beginnt.

mehr
Arbeit
Wer Angst vor einem Coming-out im Job hat, sollte sich vor Augen führen, dass auch Heterosexuelle oft über ihre Partnerschaft sprechen.

Sexuelle Vielfalt gehört zu unserer Gesellschaft dazu. Auch im Kollegium kann die sich widerspiegeln. Ein Coming-out im Job ist für einige immer noch eine Hürde. Zu recht?

mehr
Arbeit
Bei einer Bewerbung kommt es vor allem auf den Lebenslauf an. Jobanwärter sollten ihn daher mit besonders großer Sorgfalt verfassen.

Viele Personaler achten bei Bewerbungen vor allem auf den Lebenslauf. Doch worauf kommt es darin an? Personaler Torsten Schneider hat Hunderte Bewerbungen gelesen. Er erzählt, was er gar nicht mehr sehen will.

mehr
Arbeit
Nur wer in Deutschland oder im Ausland ein Promotionsverfahren erfolgreich durchlaufen hat, darf die deutsche Abkürzung «Dr.» nutzen.

Ein Mann erwirbt in Belgien den Titel "Docteur en Medecine/Univ. Brüssel". Der Abschluss ist vergleichbar mit dem deutschen Staatsexamen. In Deutschland will der Mann den Titel als "Dr." abkürzen. Das Verwaltungsgericht Mainz entscheidet: Das geht nicht.

mehr
DNN Job

Mit DNN-Job.de finden Sie Ihren Traumberuf. mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr