Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Blasenschwäche: Stärkung des Beckenbodens hilft

Gesundheit Blasenschwäche: Stärkung des Beckenbodens hilft

Oft leiden Frauen darunter: Unter Blasenschwäche oder gar Entzündungen. Mit einem trainierten Beckboden kann man dem gut entgegenwirken. Doch bei der Wahl der Sportart sollte man gut aufpassen.

Voriger Artikel
Natürlich gehen: Barfußlaufen fördert die Muskulatur
Nächster Artikel
Krankenversicherung: Deutlich höhere Beiträge drohen

Viele Frauen kennen es: Blasenschwäche. Doch mit Sport und einenm trainierten Beckenboden kann man vorbeugen.

Quelle: Caroline Seidel

Frankfurt/Main. Ein spezielles Training zur Stärkung des Beckenbodens kann bei Blasenschwäche helfen. Geeignet sind etwa gymnastische Übungen, Yoga und Schwimmen, wie die Landesapothekerkammer Hessen mitteilt. Aerobic oder Joggen sind dagegen kontraproduktiv, weil sie durch die ruckartigen Bewegungen belasten.

Wichtig ist außerdem, nicht einfach weniger zu trinken, nur um den Harndrang verringern zu wollen. Der Körper braucht ausreichend Flüssigkeit. Besser ist es, auf harntreibende Getränke wie Kaffee oder Alkohol zu verzichten. Manche Medikamente sorgen auch für eine erhöhte Flüssigkeitsausscheidung, sie können die Inkontinenz verstärken.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gesundheit
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr