Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Wurzelballen der Gartenazalee nicht zu tief eingraben

Freizeit Wurzelballen der Gartenazalee nicht zu tief eingraben

Azaleen eignen sich nicht nur für drinnen. Es gibt auch winterharte Arten. Diese sollten windgeschützt stehen und nicht zu sehr in der Erde stecken.

Voriger Artikel
Vertikutieren und Düngen gegen Schneeschimmel auf dem Rasen
Nächster Artikel
Pflanze braucht nach Umtopfen vier Wochen lang keinen Dünger

Die Gartenazalee mag einen halbschattigen und vor Wind geschützten Platz.

Quelle: Pflanzenfreude.de

Essen. Die Gartenazalee darf man nicht zu tief eingraben. Gut ist es, wenn vom oberen Teil des Wurzelwerks noch etwas zu sehen ist und dort direkt das Gießwasser auftreffen kann, erklärt das Blumenbüro in Essen.

Grundsätzlich bekommt der Wurzelballen aber schon eine Decke aus Erde, die sollte recht dünn sein. Die Gartenazalee mag einen halbschattigen und vor Wind geschützten Platz. Der Boden ist möglichst sauer und lässt Wasser gut versickern.

Wer die Azalee in einen Kübel setzt, sollte daher zum Beispiel eine Schicht Blähton ganz unten in den Topf füllen sowie auf ein Abflussloch im Boden achten. Im Gartenboden gibt der Gärtner am besten etwas Torf auf den Boden des Pflanzlochs. Gute Pflanzzeiten sind März und April sowie von September bis November.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Garten
DNN Immo

Neuer Partner und neue Wege für DNN-Immo! Wir kooperieren mit immonet.de mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr