Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Manche Rosen im Container müssen tiefer in den Boden

Freizeit Manche Rosen im Container müssen tiefer in den Boden

Das Frühjahr ist ein guter Zeitpunkt, um Rosen zu pflanzen. Bei Containerrosen kann man allerdings nur schwer erkennen, wie tief sie in den Boden gehören. Einen Anhaltspunkt bietet die Veredelungsstelle.

Voriger Artikel
Alte Blätter der Farne nicht entfernen
Nächster Artikel
Thymian im Gemüsebeet schreckt Schnecken ab

Wer in seinen Garten Rosen einpflanzt, sollte darauf achten, dass die Veredelungsstelle zwei bis drei Fingerbreit tief im Gartenboden liegen.

Quelle: Marc Tirl

Offenburg. Rosen sollten ungefähr so tief in den Gartenboden gesetzt werden, dass die Oberseite des Wurzelballens mit der Erdoberfläche abschließt. Es gibt jedoch eine Ausnahme.

Manche Containerrosen haben ihre Veredelungsstelle weiter oberhalb des Topfballens. Diese Pflanzen muss der Hobbygärtner daher tiefer in den Boden geben, erklären die Experten der Fachzeitschrift "Mein schöner Garten" (Ausgabe April 2016).

Während bei sogenannten wurzelnackten Rosen - also jenen, die der Hobbygärtner ohne Topf und Erde kauft - die Veredelungsstelle gut zu sehen ist als verdickter Basistrieb, ist bei Pflanzen mit Container dieser meist von Erde bedeckt. Die Experten nennen als Faustformel: Grundsätzlich sollte die Veredelungsstelle zwei bis drei Fingerbreit tief im Gartenboden liegen. Das sind etwa fünf Zentimeter. Liegt diese dickere Stelle höher im Gartenboden, kann Frost sie erreichen und der Pflanze schaden.

Veredelung ist eine Form der ungeschlechtlichen Vermehrung. Dabei wird ein Trieb eines Gehölzes mit einer anderen Pflanze der gleichen Gattung verbunden - an der dicken Stelle. Die neue Pflanze verbindet Eigenschaften beider Einzelstücke.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Garten
DNN Immo

Neuer Partner und neue Wege für DNN-Immo! Wir kooperieren mit immonet.de mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr