Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Buschwindröschen braucht keinen Dünger

Freizeit Buschwindröschen braucht keinen Dünger

Unter Laubbäumen und Sträuchern sorgen Buschwindröschen bald wieder für etwas Farbe im Garten. Besondere Pflege braucht die Pflanze im Frühjahr nicht, wenn sie über den Winter mit Laub bedeckt war.

Voriger Artikel
Kräuter aufziehen: Saatscheiben für Basilikum nutzen
Nächster Artikel
Forsythien gibt es auch für den Topf

Haben die Buschwindröschen im Herbst eine Laubdecke bekommen, brauchen sie im Frühjahr meist keinen zusätzlichen Dünger.

Quelle: Martin Schutt

Berlin. Das Buschwindröschen (Anemone nemorosa) erblüht ab März. Dünger braucht es in der Regel nicht, wenn die Pflanzen im Herbst eine Laubdecke bekommen haben, erklärt der Bund deutscher Staudengärtner (BdS) in Berlin.

Die Laubdecke fault über den Winter und gibt dem Boden Nährstoffe ab, die im Frühjahr dann Pflanzen wie das Buschwindröschen versorgen. Wer das verpasst hat, oder wer die Pflanze auf eher leichten, sandigen Böden wachsen lässt, kann ein paar Handvoll Kompost im Frühjahr geben. Gut passt das Buschwindröschen zu Märzenbecher (Leucojum vernum), Hohler Lerchensporn (Corydalis cava), Schneeglöckchen (Galanthus nivalis), Maiglöckchen (Convallaria majalis) und Seidelbast (Daphne).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Garten
DNN Immo

Neuer Partner und neue Wege für DNN-Immo! Wir kooperieren mit immonet.de mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr