Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Gewinnbringendes Know-how: Tipps zur Vermögensplanung

ANZEIGE Gewinnbringendes Know-how: Tipps zur Vermögensplanung

Wer einige Jahre hart gearbeitet hat und etwas Geld beiseitelegen kann, der möchte es natürlich so gewinnbringend anlegen wie möglich.

Also muss ein Plan zur persönlichen Vermögensbildung her. Der nächste Schritt gestaltet sich allerdings häufig schon schwieriger: Wie findet man im Dickicht der Finanzprodukte und -anbieter die richtige Strategie, welche die eigenen individuellen Wünsche und Bedürfnisse beim Aufbau eines Vermögens am besten widerspiegeln? Auch der Anspruch, sein im Laufe der Jahre Erspartes für die Kinder möglichst sicher anzulegen, will befriedigt werden. Also heißt es: sich über seine Ziele in puncto Vermögensplanung klar zu werden, um daraufhin die passenden Finanzprodukte auszusuchen.

Facettenreicher Markt an Finanzprodukten

Die geläufigsten Finanzprodukte, die beim Umsetzen des eigenen Vermögensplans zum Tragen kommen, sind Investmentfonds, Aktien, Immobilien sowie Bausparverträge und frei verfügbare Guthaben. Sie bilden das Fundament für den zukünftigen Ausbau des eigenen Vermögens. Wenn man sich über die beste Kombination der verschiedenen Produkte nicht im Klaren oder verunsichert ist, sollte man idealerweise den Berater eines Finanzdienstleisters, einer Bank oder einen freien Anlageberater zu Rate ziehen. Es gibt auch Dienstleister für bestimmte Berufsgruppen, wie beispielsweise die Horbach GmbH für Akademiker. Zudem ist es klug, mit dem Sparen so früh wie möglich im Leben zu starten: Denn so nutzt man den Zinseszins-Effekt, der dazu beiträgt, das eigene Vermögen anzusparen, am optimalsten.

Erst Verpflichtungen bedienen, dann ansparen

Ziel und Sinn der persönlichen Vermögensplanung ist es, dass die strategischen Entscheidungen den eigenen Zielen entsprechen und dabei die bestmögliche Planungssicherheit bieten – finanzieller Erfolg inklusive. Unabhängig von der Höhe des zu mehrenden Startkapitals sind vor der Wahl der entsprechenden Finanzprodukte nach Möglichkeit folgende Dinge zu berücksichtigen, die im Idealfall ebenfalls zu bedienen sind: Liquidität, Absicherung von Gesundheitsrisiken und Berufsunfähigkeit sowie – vor dem Hintergrund des demografischen Wandels – eine ausreichende private Altersvorsorge. Im Idealfall können bei Familien noch Rücklagen für die zukünftige universitäre Ausbildung der Kinder und die Pflegevorsorge hinzukommen.

Voriger Artikel
Mehr aus Finanzen
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr