Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Steuerminderung für Zinsen aus Rentennachzahlungen möglich

Finanzen Steuerminderung für Zinsen aus Rentennachzahlungen möglich

Rentner können von einer Entscheidung des Bundesfinanzhofes profitieren: Denn Zinseinnahmen aus Rentennachzahlungen können demnach wie Kapitaleinkünfte besteuert werden - das kann die Steuerlast auf solche Zinseinnahmen mindern.

Voriger Artikel
Urteil: Versicherungsmakler haftet nur für eigene Fehler
Nächster Artikel
Hauskäufer setzen auf lange Zinsbindung

Urteil: Rentner können ihre Steuerbelastung für Nachzahlungszinsen mindern.

Quelle: Jens Büttner

Berlin. Rentner können mithilfe von Sparerpauschbetrag und Altersentlastungsbetrag ihre Steuerbelastung für Nachzahlungszinsen mindern. Das geht aus einer Entscheidung des Bundesfinanzhofes (BFH) hervor. Denn künftig können diese Kapitaleinkünften zugeordnet werden.

Bislang galt für Rentner: Zinsen aus Rentennachzahlungen besteuert das Finanzamt genauso wie die Rente. Die Höhe des steuerpflichtigen Anteils richtete sich danach, in welchem Jahr der Steuerpflichtige in Rente gegangen ist. Begann die Rente 2005, war die Hälfte der Zinsen steuerpflichtig. Darauf weist der Neue Verband der Lohnsteuervereine (NVL) hin.

Die BFH-Richter (Az.: VIII R 18/12) widersprachen der Auffassung der Finanzverwaltung. Sie ordneten Zinseinnahmen aus Rentennachzahlungen den Kapitaleinkünften zu und nicht wie die Verwaltung den Renteneinkünften.

Dadurch können Rentner den Sparerpauschbetrag steuermindernd einsetzen. In konkreten Fall blieben dadurch die Zinseinkünfte aus einer Rentennachzahlung komplett steuerfrei.

Für Einzelpersonen liegt der Sparerfreibetrag derzeit bei 801 Euro im Jahr, für Ehepaare bei 1602 Euro im Jahr. Zusätzlich kann die Steuer auf Zinsen aus Nachzahlungen durch den Altersentlastungsbetrag um bis zu 1900 Euro verringert werden.

Betroffene sollten überprüfen lassen, ob die Besteuerung der Nachzahlungszinsen als Kapitaleinkünfte für sie günstiger ist. Wenn ja, können sie diese in die Anlage KAP eintragen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Finanznews
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr