Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Schuldverschreibung der Bundesländer

Finanzen Schuldverschreibung der Bundesländer

Bundesländer können Anleihen als Finanzinstrument ausgeben - im Vergleich zu Aktien besteht hier ein geringeres Wertschwankungsrisiko. Gezielt eigene Anleihen zu kaufen, ist jedoch wenig ratsam.

Stuttgart. Auch Staaten brauchen Geld. Und das bekommen sie nicht nur über Steuern, sondern auch am Kapitalmarkt - zum Beispiel über Anleihen. Doch nicht nur der Bund nutzt dieses Finanzinstrument, auch Bundesländer geben Anleihen heraus - die sogenannten Länderanleihen.

Wie bei anderen Anleihen auch, gibt der Anleger dem Herausgeber - in diesem Fall also einem Bundesland - einen Kredit. Im Gegenzug bekommt er regelmäßig Zinsen zu einer festgelegten Höhe und eine Rückzahlung zum Ende der Laufzeit.

"Die Höhe der Zinsen hängt generell von der Bonität des Herausgebers und der Laufzeit ab", erklärt Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. "Bei den Anleihen der verschiedenen Bundesländer sind die Renditen durchweg nahe bei Null Prozent." Dem Herausgeber dienen Anleihen als Mittel zur Fremdfinanzierung, dem Anleger als Kapitalanlage.

Grundsätzlich haben Anleihen im Vergleich zu Aktien ein geringeres Wertschwankungsrisiko. "In vielen Altersvorsorgeprodukten sind sie daher enthalten, von der betrieblichen Altersvorsorge bis zu privaten Rentenversicherungen", erklärt der Finanzexperte. Er rät Anlegern ab, gezielt einzelne Anleihen zu kaufen. Gerät ein Herausgeber in Zahlungsschwierigkeiten, sind die Zinszahlungen gefährdet. Bei den Anleihen der Bundesländer sind solche Risiken derzeit gering, was sich in der niedrigen Verzinsung niederschlägt.

Dennoch gilt: "Anleger sollten das Risiko stets streuen und dabei nicht nur zu Anleihen, sondern auch zu anderen Anlageklassen greifen", sagt Nauhauser. Die Alternative zum Kauf einzelner Anleihen sind Rentenfonds. Wer Kursschwankungen ausschließen will, kann auch auf Festgeld und Sparbriefe zurückgreifen. Hier sind die Zinsen in der Regel ohnehin etwas höher als bei Länderanleihen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Finanznews
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr