Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
FSJ im Ausland: Anspruch auf Kindergeld bleibt bestehen

Verbraucher FSJ im Ausland: Anspruch auf Kindergeld bleibt bestehen

Studium, FSJ oder "Work and Travel": Eltern sollten darauf achten, mit welcher Organisation und mit welchem Programm der Nachwuchs ins Ausland geht. Denn unter Umständen entfällt dann der Anspruch auf Kindergeld.

Voriger Artikel
Falschangaben bei der Autoversicherung werden meist teuer
Nächster Artikel
dm nimmt Hanfproteinpulver aus den Regalen

Leistet ein Jugendlicher ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ), bleibt sein Anspruch auf Kindergeld bestehen. Doch wie sieht es aus, wenn der Freiwilligendienst im Ausland absolviert wird? 

Quelle: Friso Gentsch

Berlin. Der Anspruch auf Kindergeld bleibt unter Umständen auch während eines Auslandsaufenthalts nach dem Abitur erhalten. Das gilt in der Regel, wenn das Kind etwa an einem freiwilligen sozialen Jahr teilnimmt, erklärt Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler.

Das Programm sollte im Sinne des Jugendfreiwilligendienstgesetzes gestaltet sein. Der Anspruch bleibt ebenfalls bestehen, wenn Jugendliche über ein "Erasmus+"-Programm ins Ausland gehen - dann berücksichtigt die Familienkasse allerdings höchstens eine Dauer von zwölf Monaten.

Anders sieht die Situation aus, wenn der Nachwuchs im Ausland ein "Work and Travel"-Programm absolviert, warnt Klocke. Der Grund dafür: Auch wenn das Programm Sprachkenntnisse und die Entwicklung der Persönlichkeit fördern kann, trägt ein solches Programm nicht dazu bei, dass der Jugendliche für einen Beruf ausgebildet wird.

"Die Eltern verlieren also in der Regel in einem solchen Fall den Anspruch auf Kindergeld", erklärt Klocke. So entschieden auch die Richter des Bundesfinanzhofes in einem früheren Beschluss (Az.: III B 119/08). Es lohnt sich also, drauf zu achten, über welche Organisation der Nachwuchs ins Ausland gehen will, gibt Klocke zu Bedenken.

Grundsätzlich gilt: Kindergeld erhalten Familien in der Regel bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres des Nachwuchses. Dafür muss das Kind in diesem Zeitraum aber eine Ausbildung oder ein Studium absolvieren oder sich ernsthaft darum bemühen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Finanznews
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr