Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Arzt muss Kopien der Patientenakte vollständig herausgeben

Verbraucher Arzt muss Kopien der Patientenakte vollständig herausgeben

Ärzte unterliegen einer Schweigepflicht. Doch in bestimmten Fällen kann es sinnvoll sein, dass Patienten sie davon entbinden. Beispielsweise, wenn die Krankenkasse den Schadensersatzanspruch eines Versicherten prüfen und dafür die Krankenakte einsehen will.

Voriger Artikel
Hilfe für Senioren bei der Steuererklärung
Nächster Artikel
Widerruf von Kreditvertrag: Was Verbraucher beachten müssen

Patienten haben das Recht, ihre Krankenakte einzusehen. Laut Amtsgericht München kann dieser Anspruch bei einer fehlerhaften Behandlung auf die Krankenkasse übergehen.

Quelle: Patrick Pleul

München. Die Krankenversicherung kann einen Anspruch darauf haben, die Unterlagen eines Patienten einzusehen - beispielsweise, wenn es um dessen Schadenersatzansprüche geht.

Der Arzt muss dann die Unterlagen vollständig und leserlich weitergeben. Vorausgesetzt, der Patient ist mit der Herausgabe einverstanden und entbindet den Arzt von seiner Schweigepflicht. Das geht aus einer Entscheidung des Amtsgerichtes München hervor (Az.: 243 C 18009/14), wie die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) mitteilt.

Im konkreten Fall hatte eine Patientin nach einer Zahnbehandlung Schmerzen. Die Frau gab bei ihrer Krankenkasse an, die Zahnärztin habe durch den Eingriff eine Krone kaputt gemacht. Die Behandlung der Ärztin sei außerdem nicht abgesprochen gewesen. Die Krankenkasse forderte nach dem Einverständnis der Patientin die Unterlagen an. Die Ärztin schicke daraufhin der Versicherung Kopien, die jedoch nur unvollständig und unleserlich waren. Dagegen klagte die Krankenkasse.

Zu Recht, entschieden die Richter des Amtsgerichtes München. Denn jeder Patient hat ein Recht darauf, seine Krankenakte einzusehen. Dieser Anspruch kann wie im konkreten Fall bei einer fehlerhaften Behandlung auf die Krankenkasse übergehen. Erst wenn die Unterlagen komplett und lesbar als Kopie vorliegen, hat die Ärztin ihre Schuldigkeit getan.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Finanznews
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr