Volltextsuche über das Angebot:

-3 ° / -8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Finanznews
Recht
Wertvolles Augenlicht: Trotz Behandlungsfehlern müssen Ärzte nicht immer Schadenersatz zahlen.

Nach Behandlungsfehlern kann Patienten Schadenersatz zustehen. Sozialleistungen wie Blindengeld muss ein Arzt aber nicht ohne weiteres übernehmen. Das zeigt ein Urteil aus Hamm.

mehr
Recht
Eine Berufsunfähigkeit sollte einer ärztlichen Kontrolle standhalten. Andernfalls darf eine Versicherung dem Versicherungsnehmer fristlos kündigen.

Versicherungsbetrügereien zahlen sich nicht aus. Wer Leistungen zu Unrecht kassiert, muss damit rechnen, dass seine Versicherung den Vertrag kündigt - im Zweifel sogar fristlos.

mehr
Technik
Wer Produkte im Internet bestellt, sollte bei den Versandkosten genau hinschauen. Hier greifen Online-Händler häufiger zu Tricks.

Versandkosten können ein vermeintliches Schnäppchen beim Online-Shopping zum überteuerten Fehlkauf machen. Manche Händler berechnen auf unterschiedlichen Plattformen rund 50 Euro mehr beim Versand. Wie können Verbraucher den besten Gesamtpreis finden?

mehr
Verbraucher
Bei einem bewussten Ausweichmanöver, bei dem andere Verkehrsteilnehmer durch einen Unfall geschützt werden, greift die gesetzliche Unfallversicherung.

Bei einem Unfall können auch Verkehrsteilnehmer gerettet werden. Dann nämlich, wenn ein bewusstes Ausweichmanöver vorliegt, um andere beteiligte Personen zu schützen. Dies ist folglich ein Fall für die gesetzliche Unfallversicherung.

mehr
Finanzen
Sind Verbraucher hoch verschuldet, können sie ein Verbraucherinsolvenzverfahren einleiten. Ein möglicher Schritt dabei ist, mit den Gläubigern ein Plan für die Schuldentilgung auszuhandeln.

Mit einem Verbraucherinsolvenzverfahren - umgangssprachlich Privatinsolvenz - können Verbraucher ihre Schulden loswerden. Der Weg dorthin ist lang und kompliziert. Was müssen Verbraucher wissen?

mehr
Verbraucher
Viele Imbissbuden und Kioske halten sich nicht an die Pfandpflicht. Die leeren Dosen und Flaschen landen dann oft am Straßenrand, wie die Deutsche Umwelthilfe kritisiert.

Ärger um das Dosenpfand: In Kiosken und Imbissbuden deutschlandweit wird laut Umwelthilfe unerlaubt mit pfandfreien Getränkeverpackungen gehandelt. Das würde nicht nur der Umwelt schaden.

mehr
Finanzen
Riester-Sparer dürfen Zinsen nicht zum Mindesbeitrag zählen.

Riester-Sparer freuen sich über die geschenkten Zulagen vom Staat. Doch dafür müssen sie vorher einen Mindesteigenbeitrag zahlen. Ob man dafür auch die Zinsen der Police nutzen kann, hat der Bundesfinanzhof geklärt.

mehr
Verbraucher
Um als nicht verheirateter Partner nach der Trennung einen finanziellen Ausgleich zu bekommen, muss man das Vermögen des anderen Partners vermehrt haben. Foto: Bodo Marks

Eine Trennung ist schon emotional oft schwer zu verarbeiten. Noch schwerer kann es werden, wenn es um finanzielle Fragen geht. Hat ein Partner während der Beziehung viel Geld investiert, kann er einen Ausgleich verlangen - allerdings nicht immer.

mehr
Verbraucher
Musikschullehrer arbeiten nur frei, wenn sie ihren Unterricht selbst und flexibel organisieren.

Scheinselbstständigkeit ist ein leidiges und kompliziertes Thema. So ist auch eine städtische Musikschule in der Verdacht geraten, einen Lehrer so angestellt und Sozialversicherungsbeiträge gespart zu haben. Der Fall landete vor Gericht.

mehr
Verbraucher
Notare dürfen nur ihre Gebührenordnung ansetzen, wenn sie tatsächlich ihrer Amtstätigkeit nachgekommen sind.

Ein Notar erhebt Gebühren für einen Termin, obwohl seine Mitarbeiterin - eine Rechtsanwältin - diesen wahrnahm. Geht das? Immerhin handelte es sich in dem Fall um hohe Gebühren nach der Notar-Kostenverordnung. Ein Richter klärte den Streit vor Gericht.

mehr
Finanzen
Mindestens einmal im Jahr lohnt sich ein Blick in die Unterlagen. Foto: Andrea Warnecke

Der Jahresbeginn ist eine gute Zeit für einen Check: Riester-Sparer sollten ihren Fonds überprüfen. Läuft er schlecht, ist ein Wechsel sinnvoll. Welche Möglichkeiten Riester-Sparer da haben, erklärt die Stiftung Warentest.

mehr
Finanzen
Nutzer eines Girokontos müssen mit höheren Gebühren rechnen.

Kostenlos war einmal. Besitzer eines Girokontos müssen immer öfter zahlen. Künftig könnte es noch mehr werden. Stiftung Warentest zeigt, welche Gratisleistungen die Geldinstitute streichen wollen.

mehr
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr