Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Spielen ist nicht nur was für Kinder

ANZEIGE Spielen ist nicht nur was für Kinder

Der Mensch spielt sein ganzes Leben. Spiele dienen der Unterhaltung, dem sportlichen und kreativen Wettbewerb, sorgen für Spannung und Spaß und sind immer auch mit einem gewissen Grad an eigenem Wissens- und Fähigkeitenzuwachs verbunden.

Schon als Baby kommen wir mit ersten Spielen in Berührung und dies im wahrsten Sinne des Wortes. Jeder kennt die Rasseln und Stofftiere, die dem kleinen Menschen erste Erfahrungen mit Geräuschen und Formen vermitteln. Später kommen Bauklötzer, Puppen und erste Sportgeräte hinzu, die die Koordination, soziales Verhalten und Wahrnehmung trainieren. Im jugendlichen Alter spielen wir an Computern und Spielekonsolen gegen Freunde oder die künstliche Intelligenz. Im Erwachsenenalter sind wir dann an Ratespielen und Kartenspielen interessiert wie zum Beispiel Skat. Mehr oder weniger trainieren wir dabei immer unser Gehirn.

Die Definition durch Wikipedia vermittelt einen ersten Eindruck von der Besonderheit Lernspiele gegenüber Gesellschaftsspielen und ähnlichem. Mit einem erhöhten Maß an Pädagogik erfolgt eine Wissensvermittlung. Typische Lernspiele für Erwachsene sind Sudokos und IQ-Trainer, die speziell das logischen Denken anregen und fördern sollen. Dies geschieht in verschiedensten Formaten. Meistens werden die Aufgaben in bekannte Gesellschaftsspiele eingebaut, um so im wahrsten Sinne des Wortes eine spielerische Vermittlung zu erreichen. Man denke nur an Frage-Antwort-Spiele oder adaptierte Quizshows aus Funk und Fernsehen.

 

Beliebte Lernspiele für Kinder sind zum Beispiel solche, die mit bekannten Figuren aus dem Kinderfernsehen den Umgang mit Zahlen und Buchstaben üben. Dabei geht es zumeist um das Kennen lernen von Buchstaben, ihre richtige Reihenfolge im Alphabet und erste Wörter, die aus bisher gelernten Buchstaben gebildet werden können. Bei den Zahlen wird den Kindern das erste Zählen beigebracht. Besonders die Motivation durch ständiges Loben in Form von Gewinnen ist wichtig.

Auch Spiele, die geographische Inhalte vermitteln wecken das Interesse der Kinder an fremden Kulturen und andere Ländern. Meist geht es um ländertypische Fragen wie der Hauptstadt, großen Flüssen und bekannten Personen. Es gibt unzählige Variationen dieser Spiele mit unterschiedlichen Wissensstufen für jede Altersklasse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Familie