Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Senioren sollten sich gegen Pneumokokken impfen lassen

Familie Senioren sollten sich gegen Pneumokokken impfen lassen

Bei jüngeren und gesunden Menschen heilt eine Lungenentzündung meist ohne Folgen. Für Senioren oder chronisch Kranke kann sie sogar ausgesprochen gefährlich werden. Eine Impfung kann helfen.

Voriger Artikel
Gefärbtes Laub hilft Kindern, einen Baum zu bestimmen
Nächster Artikel
Gesetzlicher Anspruch auf Reha gilt auch für Kinder

Ältere Menschen bekommen in der Regel schneller eine Erkältung als jüngere.

Quelle: Jan Woitas

Heidenheim. Gerade Senioren kann eine Lungenentzündung gefährlich werden. Deshalb sollten sich Menschen ab 60 Jahren gegen Pneumokokken impfen lassen, empfiehlt der Bundesverband der Pneumologen (BdP).

Denn mit dem Alter wird das Immunsystem schwächer und kann Atemwegsinfektionen nicht mehr so gut abwehren. Ein guter Zeitpunkt für die Impfung ist der Herbst, bevor die allgemeine Erkältungs- und Grippewelle losgeht. Gleiches gilt für die Grippeimpfung, die Menschen ab 60 ebenfalls von der Ständigen Impfkommission empfohlen wird (

www.lungenaerzte-im-netz.de).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Familie