Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Schilder in der Wohnung können Demenzkranken helfen

Familie Schilder in der Wohnung können Demenzkranken helfen

Heute leiden allein in Deutschland mehr als eine Million Menschen an Demenz, zwei Drittel davon an der häufigsten Form Alzheimer. Ein Hilfestellung gegen das Vergessen in der Wohnung können Klebezettel mit Informationen sein.

Voriger Artikel
BGH stärkt Rechte unverheirateter Eltern
Nächster Artikel
Online-Werbung erkennen: Eltern sollten mit Kindern üben

Ein Klebezettel mit dem Schriftzug «Herd aus?» soll als Erinnerung helfen.

Quelle: Jens Kalaene

Berlin. Angehörige sollten Menschen mit Demenz möglichst in ihrer Selbstständigkeit unterstützen. Dafür sind einfache Hilfsmittel sinnvoll. Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft empfiehlt etwa, kleine Orientierungshilfen in der Wohnung anzubringen.

Schilder an den verschiedenen Räumen wie Schlafzimmer oder Toilette helfen Betroffenen zum Beispiel. Sind auch Schränke beschriftet, finden Demenzkranke sich besser zurecht. Außerdem können gut lesbare Uhren und Kalender helfen, die Selbstständigkeit länger aufrecht zu erhalten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Familie