Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Mit Eieruhr und Zitrone: Im Alter ausreichend trinken

Familie Mit Eieruhr und Zitrone: Im Alter ausreichend trinken

Manch einer mag nicht so viel trinken. Und schon gleich gar nicht Wasser, weil das fade schmeckt. Trotzdem ist es gerade im Alter wichtig, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Voriger Artikel
Vanja wäre gern "divers": BGH verwirft drittes Geschlecht
Nächster Artikel
Legionellenbefall: Baby trotzdem im Haus baden

Tee mit Zitrone, oder Wasser: Man sollte darauf achten, ausreichend zu trinken.

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand

Bonn. Viele Senioren trinken im Sommer zu wenig, denn mit dem Alter lässt das Durstempfinden nach. Am besten stellt man sich eine Eieruhr auf den Küchen- oder Wohnzimmertisch und lässt sich so alle 30 oder 60 Minuten ans Trinken erinnern.

Außerdem ist es wichtig, dass das Getränk griffbereit ist und man es auch sehen kann. "Man sollte nicht aufstehen müssen, dann trinkt man auch eher", empfiehlt Ursula Lenz von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen.

Schmackhafter wird Wasser mit einem Spritzer Zitrone oder einem Schluck Apfelsaft, rät Lenz. Es hilft auch, etwas in der Temperatur zu variieren - mal etwas wärmeres Wasser trinken, mal recht kühles. Man müsse sich regelrecht dazu erziehen, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen, sagt Lenz. "Wenn man etwas regelmäßig sechs Wochen gemacht hat, wird es zur Gewohnheit."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Familie