Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Eigene Hobbys sind für Zwillinge besonders wichtig

Familie Eigene Hobbys sind für Zwillinge besonders wichtig

Reiten oder Tanzen, Klavier und Flöte: Eltern sollten gerade bei Zwillingen Hobbys ermöglichen. Denn diese sind mehr als nur reine Freizeitbeschäftigung.

Voriger Artikel
Senioren können Winter für Schönes nutzen
Nächster Artikel
Jeder Zweite gewährt dem Partner Einblick in seine Accounts

Geschwister vergleichen sich gerne. Erst Recht für Zwillinge kann das zum   Konkurrenzkampf werden.

Quelle: Ursula Düren/Archiv

Fürth. Der ewige Konkurrenzkampf: Unter Geschwistern ist er oft ein Thema. Noch schärfer findet dieser Vergleich aber bei Zwillingen statt. Da sie zeitgleich im selben Entwicklungsalter sind, ist ein direkter Wettbewerb kaum zu vermeiden.

Für Eltern kann das eine besondere Herausforderung sein, sagt Dana Urban von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Wichtig ist, jedes Kind so eigenständig wie möglich zu sehen - etwa unterschiedliche Sportarten oder Hobbys zu suchen, um die individuellen Stärken der Zwillinge zu fördern. "So können Eltern den Kindern helfen, ihre Nische in der Familie zu finden", erklärt Urban. Das verhindert Rivalität und gibt Kindern die Möglichkeit, ihren eigenen Weg zu finden.

Urban rät Eltern auch, den Kindern immer wieder ihre Stärken vor Augen zu halten: "Du bist vielleicht nicht so gut darin, einen Vortrag aus dem Ärmel zu zaubern, dafür bist du aber in Mathe spitze." Das nimmt dem Nachwuchs den Druck, in bestimmten Dingen immer genauso gut sein zu müssen wie der andere. Den Alltag können Eltern zusätzlich entzerren, wenn jeder Zwilling ab und an mal etwas alleine mit einem Elternteil machen darf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Familie