Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Das spüren die Kinder: Angst der Eltern überträgt sich

Familie Das spüren die Kinder: Angst der Eltern überträgt sich

Nicht nur Eltern achten auf ihre Kinder. Auch der Nachwuchs schaut genau hin, wie Vater und Mutter so drauf sind. Das kann positive oder aber auch negative Auswirkungen haben.

Voriger Artikel
Bevormundung: Älteren hilft ein Rollenwechsel
Nächster Artikel
Sehr hohes Einkommen: Kein Recht auf Kindesunterhalt

Sie Eltern angespannt, überträgt sich das meist auf die Kinder.

Quelle: Julian Stratenschulte

Hamburg. Wenn Eltern ängstlich sind, verzagt auch der Nachwuchs. Die Übertragung passiert oft über nonverbale Signale: die Höhe der Stimmlage oder die Körperspannung. Kinder nehmen wahr, in welcher Stimmung sich andere befinden, heißt es in der Zeitschrift "Geo Wissen" (Ausgabe Nr. 57).

Wenn Mädchen und Jungen etwas Neues ausprobieren wollen, prüfen sie beispielsweise durch einen kurzen Blick, ob Mutter oder Vater entspannt sind. Das gibt ihnen die Gewissheit, auf dem richtigen Weg zu sein.

Eltern sollten üben, ihrem Kind zu vertrauen. Wenn sie es aus Sorge vor etwas zurückhalten wollen - beispielsweise alleine zur Schule zu laufen - sollten sie sich innerlich sagen: "Es schafft das!".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Familie