Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Bürostühle für Kinder - Hausaufgaben mit gesundem Rücken

ANZEIGE Bürostühle für Kinder - Hausaufgaben mit gesundem Rücken

"Sitz gerade" oder "lümmel nicht auf dem Stuhl herum". Beide Aussagen begleiten Familien durch die gesamte Kindheit hinweg bis ins Erwachsenenalter. Wo aber Eltern für sich selbst verantwortlich sind und die Gefahren einer unpassenden Sitzgelegenheit für sich abschätzen können, müssen sich Kinder darauf verlassen, dass der Bürostuhl für sie passend ist.

Dies ist leider nicht immer der Fall - und die Rede ist nicht von zu kleinen oder zu großen Schreibtischstühlen.

Zur Regungslosigkeit verdammt

Viele Bürostühle sehen dank ihrer bunten Motive zwar toll aus, sind für Kinder dennoch denkbar ungeeignet. Eine feste Rückenlehne und Armstützen schränken Kinder in ihrer Bewegungsfähigkeit ein und sorgen häufig sogar dafür, dass die Stühle nicht einmal zum Schreibtisch passen. Damit das Kind nicht auf der Kante der Sitzfläche hockt, wird die Höhe des Stuhls abgesenkt. Nun kann sich das Kind zwar am Rückenpolster anlehnen, findet sich aber eingeklemmt zwischen Tischkante und Schreibtischstuhl wieder. Wer überlegt, wie wenig sich Kinder heute im Vergleich zu früher bewegen, erkennt, wie wichtig ein ergonomischer Bürostuhl ist. An dieser Stelle hebt sich der Swoppster hervor, ein Stuhl ohne Rückenlehne und Armstützen, der Kinder in ihrer Bewegung fördert. Der swopper für Kinder bietet den Kleinen also etwas ganz Besonderes.

Lernen bei gleichzeitiger Bewegung

Eltern hören immer wieder in Gesprächen mit den Klassenlehrern, dass das Kind während des Unterrichts zappelt und nicht zur Ruhe kommt. Zu Hause vervollständigt sich das Bild und die Kinder bevorzugen das Bett oder den Fußboden zum Hausaufgabenmachen. Häufig suchen sie nur einen Weg, den Rückenschmerzen und Verspannungen zu entgehen, die ein unpassender Bürostuhl hervorruft. Starten Eltern den Versuch und gönnen ihrem Kind einen Swoppster, erleben sie bald schon ein kleines Wunder. Mit einem Mal sitzt das Kind gerne am Schreibtisch, richtet sich gerade auf und bewegt sich während des Lernens.

Förderung der Beweglichkeit

Der Swoppster basiert auf einer auf Rollen sitzenden Mittelsäule, die in jede Richtung beweglich ist. Sitzt das Kind auf dem Stuhl, kippt es ständig das Becken und bewegt die Wirbelsäule in einem fort. Auf diese Weise bildet es selbst beim Sitzen eine kräftige Muskulatur aus, welche wiederum die Wirbelsäule und das Skelett stützt. Durch die freie Beweglichkeit der Sitzsäule ist es Kinder nun sogar möglich, auf dem Stuhl zu kippeln, ohne sich und ihre Gesundheit zu gefährden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Familie