Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Unreife Früchte lassen sich gut verarbeiten

Ernährung Unreife Früchte lassen sich gut verarbeiten

Wer im Garten Zitrusfrüchte anbaut, kann sich auf Marmelade oder Kuchen freuen. Doch wie verhält es sich mit Früchten, die noch unreif sind und nicht mehr nachreifen? Kein Problem, sagen Experten - der Geschmack kann sogar Vorteile haben.

Voriger Artikel
Schwarzwurzeln schmecken fein nussig
Nächster Artikel
Rohe Kartoffel rettet versalzene Suppe

Nicht wegwerfen: Auch unreife Zitrusfrüchte lassen sich in Marmelade oder Kuchen gut verarbeiten.

Quelle: Lukas Schulze

Berlin. Einige Früchte reifen nach dem Pflücken nicht nach. Dazu gehören unter anderem Ananas und Zitrusfrüchte. Wer unreifes Obst erwischt hat, muss es aber nicht gleich wegwerfen.

Auch die unreifen Früchte lassen sich gut zu Marmelade oder im Kuchen verarbeiten und sorgen dort für einen süß-sauren Kick, erläutert die Initiative "Zu gut für die Tonne".

Reife Ananas haben braune Spitzen auf den Schuppen der Schale und verströmen einen angenehmen Duft am Stielansatz. Reife Clementinen haben eine feste, glänzende Schale. Die Farbe ist jedoch nicht ausschlaggebend. Um orange zu werden, brauchen Clementinen nachts Kälte. Ist es zu mild, bleib die Schale grünlich.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ernährung
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr