Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Tiefgefrorenes Wildfleisch möglichst bald zubereiten

Ernährung Tiefgefrorenes Wildfleisch möglichst bald zubereiten

Wild ist für viele Fleischliebhaber eine Delikatesse. Das gilt aber nur, wenn es entsprechend frisch zubereitet wird. Gerade wer tiefgekühltes Gut erwirbt, sollte nicht zu lange mit dem Kochen warten.

Voriger Artikel
Bei Mandeln und Haselnüssen mit Tricks die Haut entfernen
Nächster Artikel
Fleischkonsum und Krebsrisiko: Die Menge macht's

Wer Wild wie Hirsch, Reh oder Wildschwein genießen möchte, sollte darauf achten, frisches Fleisch zu verwenden und tiefgekühlte Produkte möglichst bald zuzubereiten.

Quelle: Jens Büttner

Bonn. Wer verpacktes und tiefgefrorenes Wildfleisch kauft, sollte genau auf das Mindesthaltbarkeitsdatum schauen. Der Verbraucherinformationsdienst aid rät dazu, das Fleisch dann möglich bald zuzubereiten. Nach überschrittener Lagerzeit würde das Fett im Fleisch sonst ranzig.

Frisches Fleisch von Reh, Hirsch oder Wildschwein riecht manchmal leicht nach Urin - und schmeckt dann auch so. Das liegt laut aid daran, dass das Tier während der Paarungszeit erlegt wurde. Bei Reh und Hirsch verschwindet das unangenehme Aroma, wenn das Fleisch mehrere Monate tiefgekühlt wird. Beim Keiler dagegen hilft das nicht - das Fleisch bleibt ungenießbar.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ernährung
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr