Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Statt Proteinriegel: Snacks nach dem Sport selber machen

Ernährung Statt Proteinriegel: Snacks nach dem Sport selber machen

Es müssen keine Shakes oder Riegel sein: Wer nach dem Sport ausreichend Eiweiß zu sich nehmen möchte, kann auf natürlichere Lebensmittel zurückgreifen. Welche das sind, verrät der Verbraucherservice Bayern.

Voriger Artikel
Schmalzgebäck: Rapsöl zum Frittieren verwenden
Nächster Artikel
Nüsse, Obst und Getreide: Müsli mixt man am besten selbst

Kraftsportler essen am besten direkt nach dem Training eiweißhaltige Kost. Die muss nicht aus Proteinshakes oder -riegeln bestehen, sondern aus klassischen Milchprodukten.

Quelle: LVBM

München. Manche Sportler essen für eine gezielte Eiweißaufnahme gern spezielle Proteinriegel oder trinken Eiweißshakes.

Solche Produkte seien allerdings teuer und im Alltag für die Versorgung mit Eiweiß nicht unbedingt nötig, erklärt der Verbraucherservice Bayern. Auch Lebensmittel wie mageres Fleisch, Hülsenfrüchte, Speisequark und Milch seien gute Eiweißlieferanten.

Die Experten empfehlen als Snack nach dem Sport beispielsweise einen Magerquark mit einer kleinen Banane und etwas Zucker oder Marmelade. Auch gut ist ein ganz normaler Müsliriegel kombiniert mit rund 150 Gramm Naturjoghurt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ernährung
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr