Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Grillen mit Fleisch: Rubs geben eine leckere Kruste

Ernährung Grillen mit Fleisch: Rubs geben eine leckere Kruste

Grillen ist mehr als nur das Erhitzen von Fleisch: Differenzierter Geschmack und erlesene Zutaten haben längst den Rost erobert. Wer Steaks zusätzliches Aroma verleihen will, sollte auf Rubs setzen - und die Unterschiede zum herkömmlichen Marinieren kennen.

Voriger Artikel
Frozen Cocktails: Ein Highlight auf der Sommerparty
Nächster Artikel
Gefährlicher Fehlgriff: Knollenblätterpilz ähnelt Champignon

Die Grillsaison ist in vollem Gange - da darf gut gewürztes Fleisch nicht fehlen. Im Trend liegen Rubs, die dem Fleisch eine leckere Kruste verleihen.

Quelle: Peter Endig

Hamburg. Sogenannte Rubs sind eine Art Gewürzmischung, die Fleisch oder auch Fisch einen besonderen Aroma-Kick verleihen. Anders als bei Marinaden ziehen die Zutaten des Rubs nicht komplett ein, sondern bleiben auf dem Fleisch. Die Technik funktioniert auch mit Fisch.

Durch das Einreiben entsteht neben dem aromatischen Geschmacksteppich auch eine leckere Kruste, heißt es in der Zeitschrift "Beef" (Ausgabe 4/2016). Wer beispielsweise Lachs auf einer Zedernholzplanke grillen will, kann ihn zuvor mit einem Rub aus trockenen Gewürzen wie Koriander, Kümmel, Paprika, Pfeffer und Petersilie sowie mit Meersalz und Zucker würzen.

Zu Lamm, Rindfleisch und Wild passt ein Rub aus Kreuzkümmel, Gewürznelken, Koriandersaat, Schwarzkümmel, Knoblauchfrischer Minze, Meersalz und der türkischen Paprikawürzmischung Pul Biber. Rubs werden vor dem Grillen einfach in das Fleisch einmassiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ernährung
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr