Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Aktuelles
Ernährung
Mit einem Ring lassen sich Speisen, die normalerweise auseinanderfallen würden, zu einem Turm aufschichten. Foto: Franziska Gabbert

Kleine Geheimnisse für die Hobbyküche: Mit ein paar Kniffen lassen sich bildschöne Gerichte servieren, um so bei Gästen die volle Punktzahl abzusahnen. Gourmet-Experten geben Tipps.

mehr
Ernährung
Kerstin Spehr, Petra Casparek: «Süßigkeiten selbst gemacht», Gräfe und Unzer, ISBN: 9783833840043, 128 Seiten, Hardcover, 12,99 Euro. Foto: Gräfe und Unzer/Jana Liebenstein

Zuckersüß und selbst gemacht: Das Zubereiten von kandierten Früchten ist gar nicht so schwierig. Man braucht dazu nur ein bisschen Zeit und eine ordentliche Portion Geduld.

mehr
Ernährung
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) warnt davor, zu viel Speisesalz zu essen. Die DGE empfiehlt nicht mehr als sechs Gramm - etwa ein Esslöffel - Speisesalz pro Tag zu sich zu nehmen.

Salz gibt dem Essen Geschmack, Salz konserviert. Für den menschlichen Körper sind die feinen weißen Körnchen lebensnotwendig. Doch etliche nehmen zu viel davon zu sich - das ist für die Gesundheit gar nicht gut.

mehr
Ernährung
Der Cocktail-Experte Jens Hasenbein verrät in seinem Buch etwa das richtige Mischverhältnis eines Long Island Iced Tea. Foto: Gräfe und Unzer

Bei Long Island Iced Tea reicht für viele ein einziger: Der Drink vereint viele Alkoholsorten und haut dementsprechend rein. Allerdings überzeugt der Cocktail durch sein einfaches Rezept.

mehr
Ernährung
Bastian Heuser, Helmut Adam und Jens Hasenbein stellen in ihrem Buch Classic Cocktails vor. Foto: Gräfe und Unzer/ Jörn Rynio

Der Moscow Mule hat sich zu einem der populärsten Longdrinks in den Bars gemausert. Mit einfachen Zutaten eignet er sich aber auch gut zum Selber-Mixen zu Hause.

mehr
Ernährung
Frostiger Genuss: Eistorten - hier eine Eiskaffe-Torte - erfrischen an heißen Sommertagen und sind auch für Hobbybäcker mit wenig Aufwand zu meistern.

Sie erfrischt an heißen Sommertagen und beeindruckt als Dessert: die Eistorte. Doch nicht nur Patissiers können sie schichten. Mit ein paar Tricks bekommen auch Hobbyköche die gefrorene Torte hin.

mehr
Ernährung
Hin und wieder packt einen der Heißhunger - dann muss es Schokolade sein. Aber oft hilft es auch, etwas zu trinken und abzuwarten.

Plötzlich Lust auf Schokolade oder ein deftiges Schnitzel: Eine Heißhungerattacke kennt wohl jeder. Doch die Wenigsten wissen, wie man den Drang nach etwas Süßem oder Herzhaftem unter Kontrolle bekommt.

mehr
Ernährung
Jens Hasenbein und Helmut Adam: Cocktails - Für die Happy Hour zu Hause, Gräfe und Unzer, 64 S., 8,99 Euro, ISBN: 9783833841231 Foto: Gräfe und Unzer/Joern Rynio

Im Sturm eroberte der Caipirinha Ende der 90er die Herzen der Barbesucher. Bis heute ist er einer der meistverkauften Cocktails. Das Erfolgsrezept: einfache Herstellung und frischer Geschmack.

mehr
Ernährung
In der ayurvedischen Küche sollte auch das Frühstück im Idealfall warm sein. Autorin Irene Rhyner emfiehlt in ihrem Buch «Europäische Ayurveda Küche» einen Haferflockenbrei mit Banane und Apfel. Foto: Königsfurt-Urania Verlag

Ayurvedisches Kochen gilt häufig als aufwendig und kompliziert. Mit ein wenig Wissen über die Eigenschaften der Lebensmittel und ihre Wirkung lassen die Grundregeln sich aber leicht umsetzen und sind auch mit regionalen Produkten und Rezepten zu verwirklichen.

mehr
Ernährung
Britta Diana Petri: «Köstliche Kokos-Rezepte - roh, vegan und glutenfrei», Schirner, 2012, 112 Seiten, ISBN-10: 3843450544, ISBN-13: 9783843450546, 6,95 Euro Foto: Schirner Verlag

Vom fruchtigen Smoothie bis hin zum scharfen Asia-Pesto: Die Kokosnuss schmeckt in süßen und herzhaften Gerichten oder auch als Getränk. Ihr Geschmack ist einzigartig - und beispielsweise bei den berühmten Raspeln lohnt sich das Selbermachen.

mehr
Ernährung
Matthias Knorr ist Inhaber der Barschule München.

Ein Cuba Libre ist nicht gleich ein Cuba Libre. Der Geschmack des Cocktail-Klassikers hängt entscheidend davon ab, welcher Rum und welche Sorte von Cola verwendet werden.

mehr
Ernährung
Fruchtig, aber nicht zu süß: So schmeckt der Singapore Sling. Seinen herben Geschmack bekommt er durch den enthaltenen Bitter. Foto: Cocktailkunst

Der Singapore Sling blickt auf eine lange Entwicklungsgeschichte zurück. Seit seiner Entstehung vor rund 100 Jahren wurden vielfältige Varianten des auf Gin basierenden Cocktails kreiert. Im Idealfall ist er nicht zu süß und doch fruchtig.

mehr
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr