Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Bauträger darf Gebäude nicht selbst abnehmen

Immobilien Bauträger darf Gebäude nicht selbst abnehmen

Ein Gebäude sanieren und selbst die Bauabnahme vornehmen? Das dürfen Bauträger nicht. Was das bedeutet, zeigt ein Urteil des Bundesgerichtshofes.

Voriger Artikel
Herausgabe der Bauunterlagen vertraglich vereinbaren
Nächster Artikel
Im Herbst und Winter querlüften statt Fenster kippen

Bauträger dürfen nicht gleichzeitig die Abnahme vollziehen. Das hat ein Gericht entschieden.

Quelle: Oliver Berg

Karlsruhe. Ein Bauträger darf ein von ihm errichtetes oder saniertes Objekt im Gemeinschaftseigentum nicht selbst abnehmen. Das gilt auch dann, wenn er laut Vertrag der erste Verwalter des Objekts ist.

Verwendet er eine entsprechende Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kaufvertrages, so ist diese unwirksam. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden (Az.: VII ZR 188/13), berichtet die Zeitschrift "Das Grundeigentum" (Heft 18/2016).

Im konkreten Fall hatte der spätere Kläger eine Eigentumswohnung gekauft, die saniert werden musste. Verwalter des Objekts war zu diesem Zeitpunkt der Bauträger, der die Sanierungsleistungen erbrachte. Die Abnahme des Gemeinschaftseigentums sollte laut dem Vertrag durch die Verwaltung in Anwesenheit der Erwerber erfolgen. Zwar nahmen an dem Termin dann einige Mitglieder des Verwaltungsbeirat teil, nicht aber der Kläger. Er stellte zahlreiche Mängel an der Bausubstanz fest und forderte deren Beseitigung. Der Bauträger weigerte sich jedoch die Leistung zu erbringen mit dem Argument, zwischenzeitlich sei bereits eine Verjährung eingetreten.

Bereits das Landgericht hatte die Bauträgerfirma zur Beseitigung der Mängel verpflichtet. Im Revisionsverfahren bestätigten der BGH das Urteil. Die Richter entschieden, der Kläger könne verlangen, dass der Bauträger die Mängel am Gemeinschafts- und am Sondereigentum des Klägers beseitigt. Die verwendete Klausel im Vertrag sei unwirksam und somit auch die erfolgte Abnahme. Das Unternehmen könne sich daher auch nicht auf eine Verjährung des Nacherfüllungsanspruches berufen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bauen & Wohnen
DNN Immo

Neuer Partner und neue Wege für DNN-Immo! Wir kooperieren mit immonet.de mehr

Wimmelbild: Knacken Sie das spannende Mystery-Rätsel um tückische Feen und schusselige Hexen im Spieleportal von DNN.d e! mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr