Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Was bedeuten die gelben Panzerschilder vor Brücken?

Verkehr Was bedeuten die gelben Panzerschilder vor Brücken?

Fahrende Panzer trifft man eher selten auf der Straße. So wundert es viele auch, dass auf manchen Schildern ein Panzersymbol zu sehen ist. Was es zu bedeuten hat, erklärt der Tüv Nord.

Voriger Artikel
Überarbeiteter Supersportler Yamaha YZF-R6 kommt im April
Nächster Artikel
Ford Kuga kommt mit Spardiesel und Luxusausstattung

Gelbe «Panzerschilder» standen jahrzehntelang vor fast jeder Brücke im Westen Deutschlands. Sie enthalten getrennte Hinweise für das Befahren der Brücke im Ein-Richtungs-Verkehr.

Quelle: Caroline Seidel

Essen. Sie stehen seit den 1960er Jahren vor fast allen Brücken im Westen Deutschlands: die gelben, kreisrunden Warnschilder, auf denen oben ein Panzersymbol zu sehen ist und darunter durch einen Strich getrennte Zahlen mit Pfeilen.

Die gelben Panzerschilder heißen offiziell MLC-Schilder, wobei das englische Kürzel für Military Load Classification steht, also die militärische Lastenklasse, erklärt der Tüv Nord.

Die Schilder wurden im Kalten Krieg entlang militärisch relevanter Straßen installiert und geben an, mit welchem maximalen Gesamtgewicht Militärfahrzeuge die Brücke gefahrlos befahren können. Alle rad- oder kettengetriebenen Bundeswehr-Militärfahrzeuge ab drei Tonnen sind mit einer MLC gekennzeichnet. Die Panzerschilder enthalten in der Regel getrennte Hinweise für das Befahren der Brücke im Ein-Richtungs-Verkehr und das gleichzeitige Befahren aus beiden Richtungen, erkennbar jeweils an der MLC-Zahl über dem doppelten Pfeil oder dem einzelnen Pfeil.

Ein Beispiel: Ein moderner "Leopard"-Panzer mit der MLC 60 oder MLC 70 darf aus Sicherheitsgründen nicht bei Gegenverkehr über eine Brücke rollen, vor der ein Panzerschild mit der Zahl 50 über einem doppelten Pfeil steht. Ohne Gegenverkehr ist das aber möglich, wenn zugleich die Zahl 100 über einem einzelnen Pfeil auf dem Schild steht. Der deutlich leichtere Spähpanzer "Luchs" mit der MLC 19 kann dagegen bei einem 50/100-Schild jederzeit problemlos über die Brücke fahren.

Seit dem Ende des Kalten Krieges werden die Panzerschilder entlang der Autobahnen nach und nach wieder abgebaut. Das Bundesverteidigungsministerium verzichtet seit einigen Jahren darauf, Schilder aufstellen zu lassen. In Ostdeutschland wurden sie nie installiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr