Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Mercedes S-Klasse Cabrio startet bei 139 052 Euro

Verkehr Mercedes S-Klasse Cabrio startet bei 139 052 Euro

Die Mercedes S-Klasse macht sich frei: Zu Preisen ab 139 052 Euro verkauft Mercedes sein Flaggschiff in diesem Sommer zum ersten Mal nach über 40 Jahren auch wieder als Cabrio.

Voriger Artikel
Unfallgefahr Smartphone: Studie warnt vor Handy am Steuer
Nächster Artikel
Wie funktioniert ein Abstandsregeltempomat?

Offener Luxus: Wer die S-Klasse von Mercedes als Cabriolet genießen will, muss einen sechsstelligen Betrag investieren. Foto: Daimler AG

Stuttgart. Zum ersten Mal nach über 40 Jahren baut Mercedes wieder ein Cabrio der S-Klasse. Zu Preisen ab 139 052 Euro rollt es in diesem Sommer zu den Händlern. Für einen Frischluft-Aufschlag von rund 15 000 Euro gegenüber dem Coupé kommt der Luxusliner dann mit einem dick gefütterten Stoffverdeck.

Das Verdeck lässt sich binnen 20 Sekunden hinter die Rückbank falten, Das teilte der Hersteller mit. Besonders stolz ist Mercedes auf die - zum Teil aufpreispflichtige - Komfortausstattung, mit der sich die Cabriosaison deutlich verlängern lässt: Verfügbar sind so nicht nur klimatisierte Sitze, beheizte Konsolen und ein Warmluftföhn in der Kopfstütze, sondern auch ein Windabweiser am Rahmen der Frontscheibe. Der erhöht die Wirkung des elektrischen Windschotts im Heck noch einmal. Außerdem haben die Ingenieure für die S-Klasse eine elektrische Laderaumtrennung entwickelt, die den Kofferraum automatisch von 250 auf 350 Liter erweitert, sobald das Dach geschlossen ist.

Zum Start gibt es das Cabrio als S 500 mit einem 4,7 Liter großen V8-Motor, der 335 kW/455 PS leistet, oder als S 63 AMG mit 5,5 Litern Hubraum und 430 kW/585 PS und Allradantrieb. 250 km/h Spitze schaffen beide Varianten. Doch beim Spurt von 0 auf 100 km/h ist der AMG mit 3,9 Sekunden sieben Zehntel schneller. Dafür steht er mit 10,4 Litern und einem CO2-Ausstoß von 244 g/km in der Liste, während der S 500 auf 8,5 Liter und 199 g/km kommen soll. Bei diesen beiden Motoren wird es allerdings nicht bleiben: Noch im Lauf des Jahres kommt dem Hersteller zufolge auch ein S 65 AMG mit einem 463 kW/630 PS starken V12-Motor.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr