Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
DVB wollen Grundstück in Plauen kaufen

DVB wollen Grundstück in Plauen kaufen

Auch wenn das Verkehrsministerium nicht mitmacht und die FDP die Strecke für verzichtbar hält - die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) machen in Plauen Nägel mit Köpfen.

Voriger Artikel
Trübe Aussichten für die DVB
Nächster Artikel
In einem Jahr Tempo 50 aufder "Bautzner" - DVB sanieren 2012 marode Gleisabschnitte

Vis-à-vis der Bienertmühle in Plauen befindet sich das Grundstück, an dem die Dresdner Verkehrsbetriebe Interesse haben.Grafik: Alexander Eylert

Wie Vorstand Reiner Zieschank sagte, will das Unternehmen am Bahnhof Plauen ein Grundstück kaufen, auf dem in ferner Zukunft der Endpunkt einer neuen Dresdner Straßenbahnstrecke entstehen könnte.

Rund 3200 Quadratmeter groß ist die Fläche, um die es dabei geht. Sie befindet sich zwischen der Bahntrasse und der Hofmühlenstraße und grenzt an die Straße Altplauen. Aus dem Plauener Zentrum kommend könnten die Bahnen dort gleich nach der Brückendurchfahrt rechts abbiegen und dann entgegengesetzt zum Uhrzeigersinn durch eine Wendeschleife fahren.

Die neue Wendeschleife wäre der Endpunkt der Straßenbahnstrecke Johannstadt-Plauen, die auf Betreiben des sächsischen Verkehrsministeriums aus dem sogenannten Stadtbahnpaket gestrichen werden soll, für das die DVB Bund um Fördergelder werben wollte.

Aus Sicht der Verkehrsbetriebe war es falsch, diese Trasse aus dem Gesamtpaket herauszunehmen. Nun bemühen sich die Verantwortlichen im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Planungen für die Trasse selbst voranzutreiben. Sprecher Falk Lösch erklärte, der Grundstückskauf in Plauen sei "förderunschädlich". Das bedeutet: Kaufen die DVB die Fläche an der Weißeritz und können sie diesen Kauf auch aus der eigenen Tasche finanzieren, hat das keinen negativen Einfluss auf die Entscheidung, ob und in welcher Höhe der Bau der Straßenbahntrasse später gefördert wird.

Der Kaufpreis für das Grundstück steht noch nicht fest. Die Fläche selbst setzt sich aus mehreren Flurstücken zusammen. Auch ein Stück des Bahndamms gehört dazu. Das Areal stand zur Flut 2002 unter Wasser, inzwischen ist es beräumt. Am Bahnhof Plauen könnte - ähnlich wie etwa in Dobritz und am Bahnhof Mitte - eine Straßenbahnhaltestelle direkt unter der Eisenbahnbrücke entstehen. Von dort aus würden die Bahnen dann in die Gleisschleife abbiegen, die sich direkt gegenüber der Bienertmühle befindet.

Mehr unter www.dvbag.de bei "Aktuelles" im Punkt "DVB-Projekte".

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 06.01.2012

Christoph Springer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr