Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Auch im Notfall haben Autofahrer keine Sonderrechte

Verkehr Auch im Notfall haben Autofahrer keine Sonderrechte

Mancher Autofahrer denkt, er könne im Notfall die Verkehrsregeln außer Acht lassen. Doch Experten winken ab: Die Regeln gelten wirklich immer.

Voriger Artikel
Elektroautos oft noch nicht als Hauptfahrzeug geeignet
Nächster Artikel
Unfall auf der Gegenspur: Vom nächsten Parkplatz Hilfe rufen

Nicht alles ist hinterm Steuer erlaubt.

Quelle: Wolfgang Kumm

München. Auch im Notfall haben Autofahrer keine Sonderrechte. Wer beispielsweise seine schwangere Frau ins Krankenhaus fährt und dabei zu stark aufs Gaspedal drückt, wird grundsätzlich nicht von einem Bußgeld befreit, erklärt ADAC-Rechtsexperte Jost Henning Kärger.

Nur in besonderen Einzelfällen könnte ein Gericht eine Notstandssituation anerkennen. "Man sollte immer den Notruf verständigen, um vor Ort schnelle Hilfe von Polizei oder Feuerwehr zu bekommen", sagt Kärger.

Im Einzelfall, zum Beispiel in abgelegenen Gebieten, könne es sinnvoll sein, sich mit der Rettungsleitstelle abzusprechen, ob der Transport im eigenen Auto oder das Entgegenfahren zu den Rettungskräften infrage kommt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr