Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Auch Affen vertrauen ihren Freunden

Tiere Auch Affen vertrauen ihren Freunden

Auch Tiere schließen Freundschaften - das ist schon häufig beobachtet worden. Ein Verhaltensmuster befreundeter Schimpansen haben Forscher nun genauer untersucht.

Voriger Artikel
Studie: Ötzis mütterlicher Familienzweig wahrscheinlich ausgestorben
Nächster Artikel
Supernova: Heller als 500 Milliarden Sonnen

Auch Schimpansen haben manche ihrer Artgenossen lieber als andere.

Quelle: Oliver Berg

Leipzig (dpa) - Sie verbringen viel Zeit miteinander oder fressen gemeinsam: Auch Schimpansen haben manche ihrer Artgenossen lieber als andere. Wie beim Menschen ist Vertrauen bei diesen Freundschaften grundlegend, berichten Leipziger Forscher nach Beobachtungen in Kenia.

Sie ließen je zwei Schimpansen aus einer 15-köpfigen Gruppe mehrfach ein Spiel spielen, bei dem Vertrauen in den Partner belohnt oder enttäuscht werden konnte.

In dem Spiel hatte einer der Schimpansen zwei Optionen: Er konnte entweder an einem Seil ziehen, bei dem er unmittelbar ein paar Stückchen Banane erhielt. "Das war die sichere, aber nicht unbedingt aufregende Option", erläuterte Jan Engelmann, der die Studie mit seiner Kollegin Esther Herrmann im Journal "Current Biology" präsentiert.

Die zweite, riskante Option setzt Vertrauen voraus: Zog ein Tier an diesem Seil, bekam sein Gegenüber eine größere Menge Äpfel und Bananen. Dieser konnte seinem Partner einen Teil davon abgeben, musste das aber nicht. Die potenziell ertragreichere Variante wählten befreundete Affen "sehr viel häufiger" als nicht befreundete Tiere, so die Forscher des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie. 

Wer mit wem besonders gut auskam, hatten die Forscher vorher monatelang beobachtet. Die Bedingungen am Ort der Versuche, einem Refugium für verwaiste Schimpansen, seien mit der freien Wildbahn vergleichbar, sagte Engelmann im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Mit der Studie sei gezeigt, dass Schimpansen gezielt bestimmten Artgenossen vertrauten, so die Forscher. Sie schließen aber auch nicht völlig aus, dass eine sozialere Ader gegenüber Freunden die Entscheidungen mit beeinflusst. Merkmale, die heute menschlichen Freundschaften zugeschrieben würden, besäßen eine lange evolutionäre Geschichte. Sie seien damit nicht dem Menschen allein vorbehalten. Ob sich Affen-Freunde auch eher gegenseitig helfen, wollen Engelmann und Herrmann künftig untersuchen.

Schimpansen zählen zu den engsten lebenden Verwandten des Menschen. Frühere Studien haben bereits weitere Parallelen zum Menschen gezeigt: Schimpansen haben oft Artengenossen als Freunde, die ihnen in Verhalten und Persönlichkeit ähneln.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissenschaft
  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • DNN Job
    DNN Job

    Mit DNN-Job.de finden Sie Ihren Traumberuf. mehr

  • DNN Immo
    DNN Immo

    Neuer Partner und neue Wege für DNN-Immo! Wir kooperieren mit immonet.de mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr