Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Wirtschaftsförderung Sachsen will Investoren in Hightech-Branche gewinnen

Wirtschaftsförderung Sachsen will Investoren in Hightech-Branche gewinnen

Sachsen ist weiterhin als Wirtschaftsstandort gefragt und punktet mit qualifizierten Fachkräften, attraktiver Forschungs- und Entwicklungslandschaft, Netzwerken und Lieferketten.

Voriger Artikel
"Energiewendebremse" - Sachsen streicht Ausbauziele erneuerbarer Energien zusammen
Nächster Artikel
Jugendliche in Sachsen haben noch gute Chancen auf Ausbildungsplatz

Energie wird immer teurer. Sachsen will daher noch mehr in Forschung investieren.

Quelle: dpa

„Sowohl bereits ansässige, als auch neue Unternehmen investieren kontinuierlich“, sagte der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS), Peter Nothnagel, am Montag in Dresden.

2012 wurden 24 Neuansiedlungen und Firmenerweiterungen unterstützt. Damit wurden 1215 Arbeitsplätze neu geschaffen und Investitionen von knapp 323 Millionen Euro ausgelöst.Schwerpunkt-Branchen sind der Maschinen- und Anlagenbau, das Thema Mobilität von Auto bis Luftfahrt sowie die Mikroelektronik und Informationstechnik, sagte Nothnagel. Interessenten kamen meist aus Deutschland, aber auch aus den USA, Japan, Italien oder Polen.

Die WFS setzt auch zunehmend auf das Wachstum bestehender Firmen. Chancen sieht Nothnagel vor allem für die organische Elektronik und Energie- und Umwelttechnik, etwa beim Thema Energiespeicherung. 2013 lasse sich mit bisher 262 laufenden und vier erfolgreich abgeschlossenen Projekten gut an.Ein Beispiel sei die Bosch Sensortec GmbH, die in Dresden ein Zentrum für die Entwicklung von integrierten Schaltkreise für Mikro- Elektromechanische Systeme baut, die in Tablets und Smartphones zum Einsatz kommen. „Wir müssen Innovationen fördern“, sagte Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP).

Sachsen sei längst keine „verlängerte Werkbank“ wie nach der Wende mehr, aber auch die Zeit der Großinvestitionen vorbei.Die 1991 gegründete landeseigene WSF soll Firmen nach Sachsen holen und sächsische Unternehmen bei Erweiterung und Etablierung auf Auslandsmärkten helfen. Seit 2000 unterstützte sie 236 Ansiedlungen und Erweiterungen und damit Investitionen von rund 5,4 Milliarden Euro sowie die Entstehung von rund 28 715 Jobs.

dapd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 23,30 +5,67%
CONTINENTAL 176,97 +2,96%
BMW ST 85,52 +2,42%
RWE ST 11,72 -2,27%
FMC 73,93 -1,30%
DT. BANK 16,88 -0,74%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 159,95%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 113,23%
Fidelity Funds Glo AF 91,70%
Morgan Stanley Inv AF 91,29%

mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr