Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+
US-Zulieferer baut Werk in Zwickau aus

US-Zulieferer baut Werk in Zwickau aus

Der US-amerikanische Autozulieferer Johnson Controls baut einem Zeitungsbericht zufolge seine deutschen Werke aus und investiert 275 Millionen Euro. Davon gehen 75 Millionen in das sächsische Werk nach Zwickau, wie die Branchenzeitung „Automobilwoche" berichtet.

Voriger Artikel
Sachsen: Privatinsolvenzen gestiegen - Firmenpleiten rückläufig
Nächster Artikel
Mittelständler sichern sich Nischen bei Elektroautos

Symbolbild

Quelle: dpa

Es entstehen demnach 100 neue Arbeitsplätze. Laut Zeitung will der Zulieferer Zwickau zu seinem größten Standort für die Produktion von AGM-Batterien machen. Diese werden unter anderem bei der Ausrüstung von Fahrzeugen mit Start-Stopp-Systemen eingesetzt. 200 Millionen Euro fließen in das Hannoveraner Werk des Unternehmens.

Bis 2013 will Johnson Controls seine Batterie-Produktion auf 6,6 Millionen pro Jahr steigern, wie die „Automobilwoche" berichtet. Das wäre mehr als eine Verdoppelung. Das Unternehmen ist schon seit 20 Jahren in Zwickau. Mit 450 Mitarbeitern werden nach eigenen Angaben pro Tag rund 1900 Sitzgarnituren für Autos gefertigt. Johnson Controls ist in 150 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit 142 000 Mitarbeiter

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

BASF 86,74 +0,94%
DT. TELEKOM 14,08 +0,79%
SIEMENS 108,18 +0,67%
RWE ST 21,15 -2,89%
LUFTHANSA 25,86 -2,53%
DT. BANK 11,55 -1,10%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Commodity Capital AF 199,96%
Structured Solutio AF 167,25%
Polar Capital Fund AF 81,00%
JPMorgan Funds US AF 77,29%
Magna Umbrella Fun AF 76,84%

mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr