Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Tarifeinigung in der Druckindustrie

Tarife Tarifeinigung in der Druckindustrie

Die etwa 140 000 Beschäftigten in der deutschen Druckindustrie bekommen ab Juli mehr Geld. Die Löhne werden dann um 2 Prozent erhöht, zum 1. August 2017 gibt es ein weiteres Plus von 1,8 Prozent.

Voriger Artikel
Microsoft kauft Xing-Konkurrenten LinkedIn
Nächster Artikel
Bei Karstadt klingeln die Kassen

Verdi bezeichnete die Verhandlungen für die Druckindustrie als «ausgesprochen schwierig».

Quelle: Patrick Seeger/Archivbild

Frankfurt/Main. Darauf einigten sich der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) und die Gewerkschaft Verdi in ihrer vierten Verhandlungsrunde am frühen Dienstmorgen in Frankfurt, wie beide Seiten mitteilten. Der neue Tarifvertrag läuft bis zum 31. August 2018. Damit der Abschluss gültig wird, müssen die Tarifpartner bis zum 11. Juli noch schriftlich zustimmen.

Verdi war Anfang April mit einer Forderung nach fünf Prozent mehr Geld für ein Jahr in die Verhandlungen gegangen - auch um einen Lohnrückstand aufzuholen, der in den vergangenen zehn Jahren im Vergleich zu anderen Branchen entstanden sei.

Der Verhandlungsführer der Arbeitgeberseite, Sönke Boyens, wertet das nun erzielte Ergebnis als "gerade noch tragfähigen, aber zukunftsorientierten Kompromiss". Damit sei der schwierigen Situation der Branche verantwortungsvoll Rechnung getragen worden.

Verdi bezeichnete die Verhandlungen als "ausgesprochen schwierig" und bilanzierte: "Lediglich durch den Streikdruck der letzten Tage und die Androhung weiterer Streiks ist es letztendlich gelungen, die Arbeitgeberseite zu einem für die Beschäftigten akzeptablen Tarifergebnis zu bewegen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 23,57 +6,88%
CONTINENTAL 179,65 +4,52%
VOLKSWAGEN VZ 126,50 +4,08%
RWE ST 11,72 -2,26%
FMC 74,12 -1,04%
FRESENIUS... 68,26 -0,54%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 159,95%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 113,23%
Polar Capital Fund AF 105,26%
Fidelity Funds Glo AF 91,70%

mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr