Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Samsung verdient mit Galaxy S7 wieder deutlich mehr

Telekommunikation Samsung verdient mit Galaxy S7 wieder deutlich mehr

Nach einer Serie von Rückschlägen hat Samsung mit seinen neuen Smartphone-Modellen Galaxy S7 nun einen Verkaufsschlager im Programm, der Umsatz und Gewinn des Konzerns in die Höhe treibt.

Voriger Artikel
US-Händler verklagt VW im Abgas-Skandal
Nächster Artikel
Streiks gegen Arbeitsbedingungen bei Amazon

Samsung rechnet für das erste Quartal des laufenden Jahres mit einem deutlichen Gewinnanstieg.

Quelle: Yonhap

Seoul. Nach dem offensichtlich guten Verkaufsstart seines neuen Smartphone-Spitzenmodells Galaxy S7 rechnet Marktführer Samsung für das erste Quartal 2016 mit einem deutlichen Gewinnanstieg.

Der operative Gewinn wird nach der Prognose des führenden südkoreanischen Technologie-Unternehmens im Jahresvergleich um zehn Prozent auf 6,6 Billionen Won (etwa 5 Mrd Euro) steigen. Der Umsatz sei schätzungsweise von 47,1 Billionen Won auf 49 Billionen Won (37,2 Mrd Euro) geklettert, teilte Samsung am Donnerstag mit.

Genaue Geschäftszahlen legt Samsung wie üblich erst später vor.  Der vollständige Quartalsbericht wird Ende April erwartet. An der Börse in Seoul waren Samsung-Aktien wegen der Zahlen gefragt. Sie verteuerten sich um 1,2 Prozent.

Den Umsatzanstieg, der die Erwartungen des Marktes bei weitem übertraf, führten Analysten auf eine robuste Nachfrage für die Flaggschiff-Modelle Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge zurück. Beide wurden im März weltweit auf den Markt gebracht. Von den Galaxy S7-Modellen seien mit schätzungsweise über zehn Millionen Stück mehr als erwartet verkauft worden, zitierte die nationale Nachrichtenagentur Yonhap einen Analysten von LIG Investment & Securities. Samsung selbst kommuniziert nicht die konkreten Absatzzahlen seiner Smartphones. 

Der Apple-Konkurrent aus Südkorea will mit den neuen Smartphones im immer härter umkämpften Markt seine Stellung behaupten. Bei günstigeren Modellen stellen chinesische Marken die Südkoreaner vor Probleme. Im oberen Preissegment ist Apple nach wie vor schärfster Konkurrent. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

RWE ST 20,19 +2,78%
SIEMENS 112,41 +2,06%
CONTINENTAL 193,07 +1,71%
DT. TELEKOM 15,61 -0,72%
DT. BANK 14,53 -0,59%
Henkel VZ 112,90 -0,53%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 125,26%
Crocodile Capital MF 102,07%
Allianz Global Inv AF 99,51%
Apus Capital Reval AF 89,18%
WSS-Europa AF 87,66%

mehr

  • Digital Abo

    "DNN Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können -... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr