Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Ostern kommt für deutschen Spargel zu früh

Agrar Ostern kommt für deutschen Spargel zu früh

Des Deutschen liebstes Gemüse ist der Spargel. Doch Ostern wird es nichts werden mit den weißen Stangen aus heimischen Feldern. Das Angebot ist noch gering.

Voriger Artikel
Aktienmarkt mit Verlusten vor dem Osterwochenende
Nächster Artikel
SAP verlängert Vertrag mit dem Vorstandschef

Erster Spargel wird im Kreis Nienburg von Erntehelfern aus der Erde eines Spargeldammes gestochen.

Quelle: Holger Hollemann

Hoya/Oldenburg. Dem deutschen Spargel ist es noch zu kalt. "Wir brauchen helle, sonnige Tage, damit der Spargel unter den Folien wachsen kann", sagte der Geschäftsführer der Vereinigung der Spargelanbauer Niedersachsen, Fred Eickhorst.

Erste Betriebe mit geheizten Spargelfeldern würden ganz, ganz kleine Mengen ernten. "Ostern ist für den deutschen Spargel einfach zu früh."

Auf das beliebte Gemüse verzichten müssen die Verbraucher an Ostern nicht. Import-Spargel aus Griechenland, Spanien und Peru schließt die Lücke. Hunderte Tonnen des edlen, weißen Gemüses seien importiert worden und würden in den Supermärkten angeboten, sagte der Fruchtgroßhändler Peter Faby.

Nach Angaben der Niedersächsischen Landwirtschaftskammer soll es mit dem deutschen Spargel nach Ostern losgehen. In den anderen deutschen Spargelregionen sieht es ähnlich aus. Die großen Mengen seien noch nicht vorhanden, sagte eine Sprecherin des Spargelvermarkters Landgard in Nordrhein-Westfalen. Auch auf den beliebten Beelitzer Spargel aus Brandenburg müssen Feinschmecker noch warten.

Offizieller Saisonstart 2016 ist in den meisten Regionen Mitte April. Die Saison endet traditionell am Johannistag, dem 24. Juni.

Spargel war 2015 flächenmäßig die Nummer eins im deutschen Gemüseanbau. Auf 25 700 Hektar wurde bundesweit nach Angaben des Statistischen Bundeslandes Spargel angebaut, eine Steigerung von zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die geerntete Spargelmenge ist mit 114 000 Tonnen nahezu konstant. Hauptspargelland mit etwa zwei Drittel der Erntemenge ist Niedersachsen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr