Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Osterfeiertage bremsen Zalando im ersten Quartal aus

Handel Osterfeiertage bremsen Zalando im ersten Quartal aus

Der Online-Modehändler Zalando hat einen verhaltenen Start ins Jahr hingelegt. An seiner Prognose für 2016 hält das Unternehmen aber fest.

Voriger Artikel
Warten auf das Urteil im Deutsche-Bank-Prozess geht weiter
Nächster Artikel
Spanien wird auch dieses Jahr Defizitziel verfehlen

Wegen hoher Investitionen hat Zalando etwas weniger verdient. Foto: Jens Kalaene

Berlin. Ein maues Geschäft rund um die Osterfeiertage hat dem Online-Modehändler Zalando den Start ins Jahr etwas erschwert. Nach vorläufigen Berechnungen stieg der Umsatz im ersten Quartal zwar um maximal 24,5 Prozent auf 801 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte.

Im Vorjahreszeitraum waren die Erlöse aber noch um 29 Prozent gewachsen. Analysten hatten im Schnitt mit größeren Sprüngen gerechnet.

Die Zalando-Aktie gab im frühen Handel um 4 Prozent nach. Bei Börseneröffnung hatte das Minus bei über 5 Prozent gelegen.

Der bereinigte Betriebsgewinn (Ebit) sank den Angaben zufolge von 29,1 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 12 bis 28 Millionen Euro. Das wäre ein Einbruch um bis zu 59 Prozent. Zalando baut weiter an seiner Plattform, die Kunden, Marken, Werbetreibende, Blogger und Hersteller miteinander vernetzen soll. Dafür investiert der Konzern derzeit stark in Technologie und den Bau von Logistikzentren, was entsprechend belastet.

Vorstandsmitglied Rubin Ritter sprach dennoch von einem guten Jahresstart: "Nach den wie gewohnt ruhigen Osterfeiertagen am Ende des ersten Quartals 2016 haben wir an Fahrt aufgenommen." Zalando liege gut im Plan, im Gesamtjahr bei solider Profitabilität stark zu wachsen. Der Umsatz soll um 20 bis 25 Prozent zulegen. 2015 hatte das Unternehmen dieses Ziel mit einem Plus von knapp 34 Prozent übertroffen.

Um das Wachstum zu beschleunigen, hatte der Online-Händler zuletzt viel Geld in seine Smartphone-App gesteckt und sich auf eine Reihe neuer Angebote wie etwa einfachere und schnellere Lieferungen sowie Rücksendungen in 15 europäischen Märkten konzentriert. Ende 2015 beschäftigte das Unternehmen rund 10 000 Mitarbeiter.

Seine endgültigen Geschäftszahlen für das erste Quartal legt Zalando am 12. Mai vor.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Aktien Tops & Flops

FMC 77,20 +3,47%
FRESENIUS... 69,87 +2,31%
BEIERSDORF 78,43 +1,86%
DT. BANK 17,32 -3,34%
THYSSENKRUPP 23,48 -2,44%
INFINEON 16,20 -1,12%

Wertpapiersuche

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 170,60%
Crocodile Capital MF 121,61%
Polar Capital Fund AF 106,75%
Fidelity Funds Glo AF 100,02%
Morgan Stanley Inv AF 96,13%

mehr

  • Onlineabo

    "DNN-Exklusiv" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, dass Sie überall und rund um die Uhr nutzen können - zu... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr